Trainingslager in Bad Häring Bilder: So hart trainieren die Löwen

Schwitzen für die neue Saison: Die Löwen im Trainingslager in Kirchbichl. Foto: az

Beim ersten Training in Bad Häring bringt Ricardo Moniz seine Mannschaft ordentlich ins Schwitzen. Zwei Stunden Konditions - und Krafttraining gibts zum Auftakt - drei Spieler müssen das Training vorzeitig abbrechen. 

 

Bad Häring - Es könnte so schön sein. Ein Wellness Schlosshotel, die Tiroler Berge und der idyllische Ort Kirchbichl, doch für die Löwen Profis wird das hier kein erholsamer Urlaub. Ricardo Moniz hat im Vorfeld schon angekündigt hart im Konditionsbereich zu arbeiten und er hat seinen Spielern nicht zu viel versprochen. Um 16.30 Uhr standen die Löwen auf dem Trainingsplatz des SV Kirchbichl in Tirol, vor gut 30 Löwen-Fans, darunter auch Sportdirektor Gerhard Poschner.

Er sah wie Trainer Ricardo Moniz seine Mannschaft versammelte, um sie auf die kommenden Aufgaben einzuschwören. Zur Einstimmung durften die Profis dann erstmals 20 Minuten lang Hanteln stemmen, ehe erste Übungen mit dem Ball anstanden. Der 26 Mann starke Kader wurde in zwei Gruppen aufgeteilt, Moniz und von Ahlen gaben die Kommandos, zumeist lauteten sie "Sprint" und "Jetzt". Beim 5 gegen 5 konnte sich "Locke" Yannick Stark in den Vordergrund spielen, Moritz Volz und Gui Vallori führten danach die beiden Laufgruppen an.

Die Spieler zogen voll mit, es wurde viel gerackert und geschrien, nur der angeschlagene Daniel Adlung konnte nur Lauftraining absolvieren. Später mussten dann nacheinander Kai Bülow, Bobby Wood und Gary Kagelmacher aussetzen. Sie hatten sich Blessuren zugezogen und konnten nicht weitermachen. Nach über zwei Stunden beendete Moniz die erste Einheit und die Fans Spiel bedankten sich beim Coach für das unterhaltsame und fordernde Training. Die Spieler schleppten sich in den Mannschaftsbus zurück. Markus Schwabl lächelte: "Es tuat so weh" sagte er den Fans. Es wird eine lange Trainingswoche werden, am Dienstag um 10 Uhr steht die nächste Einheit an.

16 Kommentare