Training beim FC Bayern München Pep lobt Scholl und Gaudino

Darf schon mit den Profis des FC Bayern trainieren: Lucas Scholl, 17 Jahre alt und Sohn von Mehmet Scholl. Foto: Matthias Eicher

Schon zum zweiten Mal diese Woche trainierten am Mittwoch die 17-jährigen Lu Scholl und Gianluca Gaudino bei den Profis des FC Bayern mit.

 

München - "Genau dieser Pass. Gut!", schreit Bayern-Trainer Pep Guardiola über den Trainingsplatz. Adressat des Lobes: Lucas, genannt Lu, Scholl, der Sohn von Bayern-Legende Mehmet. auch der zweite 17-Jährige beim Training der Profis, Gianluca Gaudino, der Sohn des früheren Bundesliga-Stars Maurizio Gaudino, bekommt von Guardiola ein Lob: "Gaudino - Techniker", ruft Pep ihm zu.

Zum zweiten Mal in dieser Woche haben die beiden Mittelfeldspieler, die am Freitag noch mit der U 19 das Derby gegen die Löwen mit 2:4 verloren haben, bei den Profis mittrainiert. Lu Scholl spielt wie schon seit Vater am liebsten auf den Flügeln oder hinter der Spitze, er ist ein schmächtiger, wendiger und trickreicher Spieler und entspricht somit genau Guardiolas Fußballspieler-Ideal. Auch Gaudino ist ein eher schmächtiger und technisch starker Bursche, der sich im zentralen Mittelfeld wohl fühlt.

Während des Passtrainings spielt sich Scholl die Bälle mit Mario Mandzukic zu, Gaudino bekommt Bastian Schweinsteiger als Partner. Nach der Einheit mit den Profis schickte Guardiola die beiden noch zum Kopfballpendel.

 

5 Kommentare