Trainerverpflichtung beim TSV 1860 Neu-Trainer Funkel will sich mit Ismaik "arrangieren"

Der Cousin von Löwen-Investor Hasan Ismaik stellt sich hinter Funkel. Foto: mwe

Die Beziehung zwischen 1860-Investor Hasan Ismaik und dem neuen Trainer Friedhelm Funkel ist durch Aussagen Funkels vorbelastet. Der neue Löwen-Coach will sich mit Ismaik "arrangieren".

 

München – Der neue Trainer Friedhelm Funkel setzt beim Fußball-Zweitligisten TSV 1860 München auf ein gutes Miteinander mit dem allmächtigen Investor Hasan Ismaik. „Man muss sich damit arrangieren und richtig damit umgehen“, sagte der 59-Jährige am Sonntag während seiner Vorstellung bei den „Löwen“ mit Blick auf den Jordanier. Für Irritationen hatte in den vergangenen Tagen ein Kolumnenbeitrag Funkels in einer Zeitung aus dem Juli gesorgt, in dem er sich negativ über Geldgeber Ismaik geäußert hatte.

Ismaik habe den 1860-Chefs aber sein Einverständnis für die Anstellung Funkels gegeben, beteuerte Präsident Gerhard Mayrhofer. „Wir tauschen uns sehr intensiv aus. Ich selbst habe am Freitag mit Hasan Ismaik telefoniert und habe seine Zustimmung dazu erhalten“, sagte er. Funkel erhält einen Vertrag bis zum Saisonende mit Option auf eine weitere Spielzeit. Die Ziele der „Löwen“ sind hoch: „Wir werden alles versuchen, in die erste Liga aufzusteigen“, sagte Funkel.

 

6 Kommentare