Trainer von Atlético Madrid Simeone bleibt für Europa-League-Finale gesperrt

Die Uefa hatte Diego Simeone für vier Europacup-Partien gesperrt. Foto: Ion Alcoba Beitia/gtres/dpa

Die Berufungskommission der Europäischen Fußball-Union hat einen enstprechenden Einspruch abgelehnt: Atlético Madrid muss im Europa-League-Endspiel gegen Olympique Marseille ohne Trainer Diego Simeone auskommen.

 

Nyon - Trainer Diego Simeone von Atlético Madrid muss das Europa-League-Finale gegen Olympique Marseille von der Tribüne aus verfolgen.

Die Berufungskommission der Europäischen Fußball-Union (Uefa) lehnte am Freitag einen Einspruch des Argentiniers und seines Klubs gegen eine Sperre ab, die der 48-Jährige wegen eines Ausrasters im Halbfinal-Hinspiel beim FC Arsenal aufgebrummt bekommen hatte.

Die Uefa hatte Simeone für vier Europacup-Partien gesperrt. Eine Partie seiner Sperre hat Simeone beim Rückspiel bereits abgesessen. Das Endspiel gegen Marseille findet am 16. Mai in Lyon statt.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading