Trainer und Spieler nicht an Bord Bayern-Bus in London: Nur Bagatell-Schaden

Mannschaftsbus des FC Bayern München (Archivbild) Foto: augenklick

Harmloser Zwischenfall für den Bus des FC Bayern München am Rande des Champions League Spiels in London. Ein Taxi fuhr auf das Fahrzeug auf, an dem so gut wie kein Schaden entstand.

 

London - Es passierte um 14 Uhr, also lange vor Anpfiff des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Arsenal und dem FC Bayern am Dienstagabend in London. Der Bus des Rekordmeisters wurde von einem Taxi leicht angefahren, es touchierte die Stoßstange des Busses. Dabei entstand lediglich ein Bagatellschaden - so gering, dass nicht einmal die Polizei gerufen wurde.

Entgegen ursprünglicher Berichte befanden sich zum Zeitpunkt des Zwischenfalls weder Trainer Pep Guardiola noch die Spieler im Bus. Die AZ war - wie einige andere Medien auch - am Dienstagabend Falschmeldungen vermeintlicher Augenzeugen aufgesessen - und sagt sorry.