Vor den Augen seiner Freunde Drama in Traunreut: Junge (12) von Zug erfasst und getötet

Ein 12-Jähriger wurde an einem Bahnübergang von einem Zug erfasst. Foto: FDL/fib

Tragischer Unfall an einem Bahnübergang in Traunreut: Ein 12-jähriger Junge ist am Freitagnachmittag von einer Regionalbahn erfasst und getötet worden.

 

Traunreut - Die Tragödie am Bahnübergang ereignete sich am späten Freitagnachmittag. Der 12-Jährige aus Traunreut war mit drei gleichaltrigen Freunden auf dem Fahrrad unterwegs und fuhr voraus. Der Lokführer versuchte mittels Warnhorn auf sich aufmerksam zu machen - vergeblich. Der Junge fuhr auf den ungesichterten Bahnübergang und übersah die Regionalbahn. Der Zug, der in Richtung Hörpolding fuhr, erfasste trotz einer Notbremsung den Jungen frontal und schleuderte ihn zu Boden.

Trotz einer Notbremsung konnte der Unfall nicht verhindert werden

Der Junge erlitt durch den Zusammenstoß schwere Kopfverletzungen. Reanimationen durch den Rettungsdienst blieben erfolglos - der Junge erlag noch am frühen Abend seinen schweren Verletzungen im Kreisklinikum Traunstein. Der Lokführer erlitt einen Schock. Gegen 20 Uhr wurde die Bahnstrecke wieder freigegeben.

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading