Tragischer Tod an Silvester Jacke im Taxi eingeklemmt: Mann verunglückt tödlich

In Pöcking stirbt ein Mann in der Silvesternacht: Seine Jacke hat sich in der Tür eines Taxis verfangen. (Symbolbild) Foto: dapd

Weil ein Taxifahrer in der Neujahrsnacht schon andere Fahrgäste hat, kann ein 31-Jähriger doch nicht mitfahren. Als er die Tür wieder schließt, wird ihm seine eingeklemmte Jacke zum Verhängnis. 

Pöcking - An der Neujahrsnacht gegen 02.40 Uhr befuhr ein 52-jähriger Taxifahrer die Ferdinand-von-Miller-Straße in Niederpöcking in Richtung Starnberg. Er war bereits für eine Fahrt gebucht. Nahe der Einmündung zum Buchenweg wurde er von einer Personengruppe angehalten, von der er dachte, sie habe ihn bestellt. Das war aber nicht der Fall.

Während der 52-Jährige der Gruppe erklärte, dass er bereits gebucht sei und sie nicht fahren könne, öffnete eine Person die rechte Schiebetüre zum Fahrgastraum des Mercedes Viano. Beim Schließen verfing sich der Anorak eines 31-jährigen Regensburgers darin.

Als der Taxifahrer anfuhr, kam der Mann so unglücklich zu Fall, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der Taxifahrer sowie die 25-jährige weibliche Begleitperson des tödlich Verunglückten aus München erlitten einen solchen Schock, so dass sie ambulant und stationär im Krankenhaus Tutzing und im Klinikum Starnberg behandelt werden mussten.

Inwieweit der 31-jährige Regensburger unter Alkohleinfluss stand, wird erst die Untersuchung der Blutentnahme ergeben. Die Staatsanwaltschaft ordnete sie an.

 

5 Kommentare