Trafo muss zur Wartung Ein Monster- Transport in Unterföhring

400 Tonnen schwer ist dieser Trafo. Der Transporter, auf den er nun kommt, ist selbst nochmal 300 Tonnen schwer und hat 32 Achsen. Foto: Daniel von Loeper
 

Ein riesiges Trafo-Gerät wird zur Wartung von Unterföhring nach Nürnberg gebracht. Der Schwertransport ist spektakulär

Unterföhring -  Im Münchner Norden setzt sich ein Koloss in Bewegung: Ein mehr als 400 Tonnen schwerer Netzkuppeltransformator wird für Instandhaltungsarbeiten von Unterföhring nach Nürnberg transportiert.

Der Netzkuppeltransformator ist der Knotenpunkt der überregionalen Höchstspannungsnetze mit 400000 Volt zur Hochspannungsverteilebene mit 110000 Volt.

Für den spektakulären Transport wird die Maschine auf einen Schienentiefladewagen verfrachtet, der selber rund 300 Tonnen wiegt, über 32 Achsen verfügt und gut 63 Meter lang ist. Der Trafo kommt also auf den größten Transportwagen, der zu haben war.

Am Freitag wurde mit der Verladung begonnen. Während der Reparaturarbeiten bleibt die Versorgung natürlich sichergestellt, melden die Stadtwerke München. Sie betreiben insgesamt acht Netzkuppler zur Stromversorgung Münchens.

 

0 Kommentare