Traditionslokal in München Corona-Folgen? Paulaner im Tal meldet Insolvenz an

AZ-Lokalredakteurin Jasmin Menrad.
Traditionslokal in München: Das Paulaner im Tal. (Archivbild) Foto: Job

Wirt Putzi Holenia vom Paulaner im Tal kann nicht mehr zahlen – das Traditionslokal steht vor dem Aus.

 

München - Das Paulaner im Tal von Putzi Holenia ist eine Institution in der Altstadt. Doch die Corona-Krise wird das altehrwürdige Wirtshaus vielleicht nicht überstehen. Laut AZ-Informationen haben Putzi Holenia und seine Tochter Natalie Zarazik Insolvenz anmelden müssen.

Auf der Homepage heißt es noch zuversichtlich, dass das Wirtshaus ab Mittwoch, den 18. März "bis auf weiteres schließt" und man sich freue, "Sie bald wieder als Gast in unserem Haus begrüßen zu können, sobald sich die Lage entspannt".

Ob der Paulaner im Tal am Montag seinen ruhigen Innenhof-Biergarten öffnet? Putzi Holenia war am Vortag nicht erreichbar, es dürfte aber unwahrscheinlich sein, dass der Betrieb noch mal hochgefahren wird.

Was wird aus Wildsau Resi?

Seit 1524 ist in dem Haus zwischen Marienplatz und Isartor ein Wirtshaus. Wann und ob es überhaupt mit einem neuen Wirt losgeht, ist ungewiss. Ob Wildsau Resi, die vorm Lokal wacht, im Zuge der Insolvenz verkauft wird? Für das bronzene Markenzeichen würde sich sicher ein Abnehmer finden.

Schöner wär's aber, wenn sie bleiben dürfte – und bald wieder Gäste begrüßen kann.

 

28 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading