Tote nach Bombenexplosion in der Türkei Autobombe in Istanbul reißt elf Menschen in den Tod

, aktualisiert am 07.06.2016 - 09:57 Uhr
Im Bezirk Beyazit in Istanbul ging eine Autobombe hoch, als ein Bus mit türkischen Polizisten vorbeifuhr. Foto: dpa

Bei einer Explosion in der türkischen Metropole Istanbul sind am Dienstagmorgen elf Menschen gestorben, mindestens 36 wurden verletzt. Der Anschlag galt offenbar einem Bus mit türkischen Sicherheitskräften.

 

Istanbul - Schon wieder Terror in der Türkei: Am Dienstagmorgen hat ein mutmaßlicher Autobomben-Anschlag die Istanbuler Altstadt erschüttert.

Wie der Gouverneur von Istanbul in einer Pressekonferenz mitteilte, sind bei dem Anschlag elf Menschen ums Leben gekommen und 36 verletzt worden. Unter den Toten sollen sieben Polizisten sein.

Vermutlich sei am Morgen eine Autobombe ferngezündet worden, als ein Bus der Sicherheitskräfte vorbeigefahren sei. 

Die Detonation ereignete sich mitten im dicht bewohnten und bei Touristen sehr beliebten Altstadtbezirk Vezneciler.

Die Polizei riegelte den Ort der Explosion ab.

 

In türkischen Metropolen haben in den vergangenen Monaten die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK und die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) Anschläge verübt.

 
 

9 Kommentare