Tor des Monats von Simons? Nürnberger Volley-Kracher nominiert

Normalerweise putzt Timmy Simons (rechts) hinten aus (wie hier gegen Stuttgart). Wenn's nicht läuft, hilft er aber auch mal mit einem Anschlusstreffer aus. Foto: dpa

Die Fans des 1. FC Nürnberg sind aufgerufen, ihren Abwehrchef zu nominieren: Nach dem „Tor des Spieltags“ steht der Volley-Kracher von Timmy Simons zur Wahl des „Tor des Monats“.

 

Nürnberg – Timmy Simons ist unbestritten einer der Leitfiguren beim Club. Ruhig, souverän, zuverlässig: Eigenschaften, die beim FCN nicht immer anzutreffen waren. Weder bei Spielern, noch in der Führungsspitze.

Der Belgier hat gegen Wolfsburg wieder mal gezeigt, wie wertvoll er ist: Als seine Mannschaft nach einer desolaten ersten Hälfte 0:2 hinten lag, schaltete sich der Sechser vorne mit ein. Er zimmerte in der 61. Minute nach einer schlechten VfL-Abwehr die Murmel volley in die Maschen!

Bei bundesliga.de stand das Traumtor zur Auswahl. Der Sonntagsschuss des 36-Jährigen gewann natürlich mit großem Vorsprung. Vom Spieltag zum Monat: Die Sportschau stellt das schönste Tor in der Bundesliga-Karriere von Simons jetzt zur Wahl für den Monat März.

Die Franken und alle Fans der geilen Tore können Simons vor Ivica Olic, Artjoms Rudnevs, Ilir Azemi und Vieirinha mit dem „Tor des Monats“ belohnen. Für die Club-Fans ein Pflicht-Klick: Denn weder die Hecking-Schützlinge, noch ein direkter Bundesliga-Konkurrent und schon gar kein Fürther dürfen gewinnen …

 

0 Kommentare