Top-Talent aus Leverkusen Reiner Calmund: "Kai Havertz im nächsten Jahr beim FC Bayern"

Brillierte in dieser Saison bei Bayern Leverkusen: Offensiv-Talent Kai Havertz. Foto: Andreas Gora/dpa

Kai Havertz von Bayer Leverkusen wird immer wieder mit einem möglichen Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht. Ex-Manager Reiner Calmund ist sich sicher, dass der 19-Jährige im nächsten Jahr nach München wechselt.

 

Berlin/München - Der Leverkusener Fußball-Nationalspieler Kai Havertz wird nach Einschätzung von Reiner Calmund mittelfristig beim deutschen Rekordmeister aus München spielen. "Kai Havertz wird im nächsten Jahr zum FC Bayern gehen, nicht in diesem Jahr. Da wird er nicht wechseln", sagte der ehemalige Bayer-Manager am Freitag bei einer Veranstaltung der "Bild"-Zeitung in Berlin.

Laut Calmund drängt derzeit niemand beim Bayer-Konzern den Leverkusener Sportchef Rudi Völler zu einem Verkauf des 19 Jahre alten und vertraglich bis 2022 gebundenen Mittelfeldspielers, der eine Einnahme von 80 Millionen Euro bescheren könnte. "Die wollen noch ein bisschen Spaß an dem Jungen haben. Aber er wird irgendwann wechseln. Und dann hoffe ich, dass er in Deutschland bleibt. Und wer das dann am Besten machen kann: Bayern München", sagte Calmund.

Völler: Kein Havertz-Wechsel diesen Sommer

Völler hatte einen Wechsel von Havertz zum angeblich interessierten FC Bayern schon in diesem Sommer unlängst bei "Sky Sport News HD" ausgeschlossen. "Bei ihm gibt es sowieso keine Diskussion. Ein Jahr - mindestens - in Leverkusen würde ihm gut tun. Danach werden wir sehen."

Matthäus empfiehlt Havertz

Lothar Matthäus hat sich zuletzt in der AZ zu Kai Havertz geäußert – und dem FC Bayern zu einem Kauf geraten. "Er ist flexibel einsetzbar und übernimmt mit seinen 19 Jahren schon viel Verantwortung", so Matthäus. "Der FC Bayern muss sich jetzt um diesen Spieler kümmern. Für mich ist Havertz der Spieler der Saison."

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading