Tod von "The Fast and The Furious"-Star Autokorso in Schwarz: Spontane Trauerfeier für Paul Walker

Trauer um Schauspieler Paul Walker Foto: dpa

Die Fans von Paul Walker haben auf der Hercules Road eine spontane Trauerfeier organisiert. Über soziale Netzwerke verabredet, säumten am Sonntagabend Tausende von Menschen die Straße im Los Angeles County, auf der vergangene Woche der Hollywood-Star tödlich verunglückte.

 

Los Angeles - Riesiger Andrang auf der Hercules Road in Santa Clarita im Los Angeles County: Dicht gedrängt, flankiert von einem nicht enden wollenden Autokorso, nahmen Tausende Menschen Abschied am Sonntagabend von Schauspieler Paul Walker ("The Fast and The Furious"). Der Hollywood-Star kam vergangene Woche bei einem schweren Verkehrsunfall ums Leben, als er gemeinsam mit seinem Freund, Roger Rodas, in einem Porsche GT verunglückte.

Die Fans hatten sich über soziale Netzwerke und über Autoclubs zu dieser spontanen Trauerfeier verabredet, legten zahllose Blumen nieder und verewigten sich mit Kondolenze-Schreiben auf einer riesigen Leinwand am Unfallort.

Der 40-Jährige, der gerade mitten in den Dreharbeiten zum siebten Teil von "The Fast and the Furious" steckte, hinterlässt eine 15-jährige Tochter. Der siebte Teil der Raser-Saga soll laut Aussagen des Regisseurs James Wan (36, "Saw") auf alle Fälle in die Kinos kommen. Derzeit arbeite man an einer Drehbuch-Änderung.

 

1 Kommentar