Tipps fürs Vorspiel Die erogenen Zonen beim Mann

Das männliche Glied ist längst nicht die einzige erogene Zone. Foto: rex

 

Manche Männer kommen beim Sex zwar gerne schnell zur Sache, das heißt aber nicht, dass der Penis die einzige erogene Zone ist, die sie in Fahrt bringen kann.

Beim Vorspiel legen viele gerne mit einem leidenschaftlichen Kuss los - und das ist auch gut so! Der Mund ist ein erotisches Körperteil, mit dem man viel anstellen kann. Egal wie ihr knutscht, solange es euch beiden gefällt, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. So könntest du zum Beispiel sanft seine Lippen anknabbern oder ihn mit einem intensiven Zungenkuss um den Verstand bringen.

Der Nackenbereich sowie die Ohren des Mannes sind ebenfalls empfindlich und Streicheleinheiten sowie Küsse können ihm leicht das Blut in die Lenden schnellen lassen. Auch sinnliches Nackenkraulen gefällt so manchem Mann, während andere es mögen, wenn man ihnen am Ohr knabbert. Hauchst du ihm dann auch noch ein paar erotische Worte ins Ohr, hast du ihn praktisch um den Finger gewickelt.

Am Rücken sind derweil viele Menschen überraschend berührungsempfindlich, vor allem im oberen Bereich und um den Lendenwirbel herum bis runter zum Po. Wie wäre es also mit einer sinnlichen Massage, um die Lust in ihm zu wecken?

Berührungen an den Brustwarzen mag hingegen nicht jeder Mann. Dass ihr eure Vorlieben und Tabus vor dem Schäferstündchen besprecht, versteht sich von selbst - frag ihn also unbedingt, ob du dich seinen Nippeln nähern darfst oder nicht. Sagt er ja, dann ist Knabbern, Saugen und (je nach Belieben) vielleicht sogar (sanftes) Kneifen angesagt.

Bevor du dich seinem besten Stück widmest, kannst du ihn vorher noch heiß machen, indem du die Innenseiten seiner Oberschenkel streichelst, ohne dich dem Genitalbereich zu nähern. Ob du dabei deine Hände oder deinen Mund (oder sogar deine Füße!) benutzt, liegt ganz an dir.

Beim Penis selbst kannst du dein Augenmerk auf das Bändchen zwischen Eichel und Vorhaut und die Unterseite des Glieds richten - das dürfte ihm besonders gut gefallen. Bei den Hoden solltest du indes nur Hand anlegen, wenn er es so wünscht - hier ist der Mann nämlich besonders sensitiv, weshalb sich Lust schnell in Schmerz verwandeln kann.

Ein kleiner Geheimtipp: Der Bereich zwischen Hodensack und After (auch bekannt als Damm) ist eine höchst erogene Zone für den Mann und wird viel zu oft vernachlässigt. Trau dich also ruhig, auch dort (mit Vorsicht) deine Finger ins Spiel zu bringen - natürlich wie gehabt nach Absprache!

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading