Tipps für das perfekte Barbecue So geht grillen: Spitzenkoch Tarik Rose klärt auf

Tarik Rose in seinem Element: Kochen. Mit größter Sorgfalt und Liebe bereitet er eine leckere Mahlzeit zu. Foto: ZDF/Anjela Schweitz

Auch wenn der Sommer derzeit zu wünschen übrig lässt, Grillen lässt sich auch bei schlechtem Wetter. Überhaupt sollten wir viel öfter grillen, klagt Spitzenkoch Tarik Rose im Interview und liefert die passende Anleitung gleich dazu.

 

"Wir grillen viel zu selten!", klagt Fernsehkoch Tarik Rose im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news. Der gebürtige Kieler ist ein bekennender Fleischfan. Gemeinsam mit den Profiköchen Frank Buchholz und Chakall ist er heute wieder im Grimme Preis-nominierten Food Adventures "Beef Buddies" (ZDFneo, 22:25 Uhr) zu sehen - dabei immer im Fokus: Fleisch in allen Variationen! Wie auch Sie ein saftiges Steak auf den Teller zaubern können, und welche Dinge Sie unbedingt beim Grillen beachten sollten, erklärt er im Interview.

Holzkohle-, Gas- oder Elektrogrill - was ist am besten?

Tarik Rose: Eigentlich kann man mit allen drei Varianten gut grillen. Ich persönlich liebe Holzkohle. Für mich ist es einfach die ursprünglichste Form des Grillens. Männer brauchen Feuer!

Welches Fleisch ist ideal?

Rose: Man kann fast alles grillen, egal ob Wild, Geflügel oder Lamm aber ich finde ein dickes Stück Beef am Knochen ist der Hammer! Da kommt der Geschmack am besten an. Ein bisschen Fett muss immer sein.

Wie gelingt eine richtig gute Marinade?

Rose: Ein gutes Steak braucht nicht viel! Etwas Salz vor dem Grillen und frisch gemahlenen Pfeffer danach ist beim Beef schon perfekt. Ansonsten gibt es die Möglichkeit eine trockene Marinade - Rub - oder eine klassische zu machen. Bei den Zutaten sollte man darauf achten, dass sie nicht so schnell auf dem Feuer verbrennen. Frische grob gehackte Kräuter verbrennen zum Beispiel sehr schnell...

Wie lange muss das Fleisch in der Marinade liegen?

Rose: Das Fleisch sollte mindestens eine Stunde in der Marinade liegen. Salzen sollte man aber erst kurz vor dem Grillen.

Wie lange müssen Fleisch, Würstchen und Kartoffeln auf dem Grill bleiben?

Rose: Das kommt immer darauf an, wie groß das jeweilige Stück ist. Man sollte die Temperatur so wählen, dass nichts verbrennt bevor es wirklich gar ist. Also scharf angrillen und dann ein wenig bei indirekter Hitze ziehen lassen. Wurst und Fleisch sollten knusprig aber nicht verbrannt sein. Das Gemüse muss noch Biss haben.

Wie erkennt man am besten, dass das Fleisch gar ist?

Rose: Bei großen Stücken würde ich immer ein Thermometer empfehlen. Ansonsten gibt es den bewährten Daumenballen Test. Man muss ein wenig üben bis man den richtigen Dreh raus hat.

Muss ich angebranntes Fleisch wegwerfen?

Rose: Das kommt darauf an, wie stark es angebrannt ist. Ich würde den verbrannten Teil abschneiden und es trotzdem essen. Täglich sollte man solche Brandfälle nicht verzehren. Wichtiger ist es, dass nicht so viel Fett in der Glut verbrennt und dadurch Giftstoffe entstehen.

Welches Gemüse eignet sich am besten?

Rose: Ich stehe total auf gegrillte Aubergine, Zucchini oder Paprika. Aber genauso gut eignet sich Spargel. Süßkartoffeln sind auch schnell und einfach zuzubereiten. Karotten und Rüben aller Art eignen sich auch, brauchen aber länger und sollten deshalb indirekt gegrillt werden.

Was muss ich beim Grillen von Fisch beachten?

Rose: Fisch klebt schnell an den Grillrosten. Man kann Fisch super auf einer Salzplanke, in Folie oder am Spieß über der Kohle grillen. Es gibt auch spezielle Halter aus Edelstahl für Fisch. Auf einer Buchenplatte geht es natürlich auch. Das Holz und die Salzplanke müssen aber vorher gewässert werden.

Was sind die größten Fehler, die man beim Grillen machen kann?

Rose: Grillen obwohl die Kohle nicht richtig durchgeglüht ist, bei zu niedriger Temperatur grillen, mit zu viel Fett grillen, dann beginnt es sofort zu brennen auf dem Grill, den Geschmack vom Fleisch mit einer zu starken Marinade zu töten und der größte Fehler ist... wir grillen viel zu selten!

 

0 Kommentare