Tierschützer-Aktion Nürnberg: Rauchbomben-Protest im Delfinarium

Das Nürnberger Delfinarium steht immer wieder in der Kritik. Foto: dpa

Eine Rauchbombe während der Show und Protestplakate im Delfin-Becken: Tierschutz-Aktivisten haben im Nürnberger Tiergarten für Aufregung gesorgt.

Nürnberg - Ein Mann und zwei Frauen im Alter von 27 bis 44 Jahren seien während einer Delfin-Vorstellung in Neoprenanzügen in das Becken der Tiere gesprungen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Zuvor hatten sie eine Rauchbombe gezündet und dann vom Becken aus mit Plakaten gegen die Haltung der Delfine protestiert.

Nach dem Ende der Show am Samstagnachmittag ließen sie sich widerstandslos festnehmen. Auf sie wartet laut Polizei nun ein Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruchs und Verstoßes gegen das Bayerische Versammlungsgesetz.

 

11 Kommentare