Tierquälerei in Burgau Sechs Katzenbabys aus fahrendem Auto geworfen

Tierquäler in Schwaben haben sechs Kätzchen getötet. Die Polizei ermittelt. Foto: dpa/az

Für Tierliebhaber ist es eine unvorstellbare Tat: Unbekannte sollen in Schwaben sechs Katzenbabys aus einem fahrenden Auto geworfen haben.

 

Burgau - Schockmoment für Katzenfreunde - wie die Polizei am Montag mitteilte, beobachtete eine Zeugin am Sonntag gegen 13.30 Uhr auf der Straße zwischen Hammerstetten und Limbach im Landkreis Günzburg wie Unbekannte sechs Katzenbaby aus einem fahrenden Aute geworfen haben. Alle sechs wurden dabei getötet.

Den Angaben zufolge wurden die Tiere auf der Beifahrerseite aus dem Auto geworfen. Von dem Fahrzeug und den Tätern fehlt jede Spur.

 

0 Kommentare