Tierfreunde ermitteln auf eigene Faust Schlechte Haltung: Hündin und 14 Welpen gerettet

Die Hündin mit einem Großteil ihrer Welpen. Foto: Tierheim München

Wegen schlechter Haltung soll eine Züchterin ihre 15 Hunde abgeben – doch diese sind plötzlich verschwunden. Eine Suchaktion brachte schließlich Erfolg.

 

München - Die Experten des Münchner Tierheims haben in einer aufwendigen Aktion eine American Staffordshire Hündin und deren 14 Welpen gerettet. Zwei der kleinen Vierbeiner tauchten erst nach wochenlanger Suche wieder auf, wie die Pressestelle gestern mitteilte.

"Uns war Ende September ein Video zugespielt worden, auf dem zu sehen war, dass es der Hündin sehr schlecht geht", so eine Sprecherin zur AZ.

Hunde vor dem Ordnungsamt versteckt

Dem Ordnungsamt war der Fall bereits bekannt, gegen die Hundebesitzerin habe bereits seit Juni eine Haltungsuntersagung bestanden. Die Tiere sollten bereits mehrmals abgeholt werden, allerdings habe die Halterin diese jedes Mal versteckt. So auch Anfang Oktober, als das Tierheim gemeinsam mit der Amtsveterinärin und der Polizei aktiv wurde.

Tierfreunde suchten auf eigene Faust

Doch einige der Hundefreunde gaben nicht auf – und begannen zu recherchieren: Nach Befragung etlicher Personen im Umkreis der Halterin machten sie die Hunde wenige Tage später ausfindig. Doch zwei Welpen fehlten.

Erst drei Wochen und viele Befragungen später wurden auch diese beiden gefunden. Die Kleinen sind gesund, auch der Mutter geht es wieder gut. Sie suchen nun ein neues Zuhause.


Zugunsten des Tierheims gibt es am Freitag, 9. November, ein Benefizkonzert der Sopranistin Margriet Buchberger in der Heilig-Geist-Kirche am Viktualienmarkt (Prälat-Miller-Weg 3, Beginn 19 Uhr) mit Werken unter anderem von Bach und Vivaldi. Tickets (20 Euro) sind erhältlich unter 921 00 07 80, per Email (events@tierschutzverein- muenchen.de) und im Tierheim.

 

11 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading