"Tiere müssen Angst vor mir haben" Thorsten Legat reist trotz Flugangst ins Dschungelcamp

Thorsten Legat (47): Der Ex-Fußballprofi und Fußballtrainer beim FC Remscheid ist seit Langem glühender Dschungel-Fan. Er sagt: "Ich habe großen Respekt vor dem Dschungelcamp. Aber so wie ich mich einschätze, kann ich für alle im Camp ein Vorbild sein". Foto: RTL/Stefan Gregorowius

Der ehemalige Bundesligaspieler und aktuelle Trainer des Siebtligisten FC Remscheid, Thorsten Legat, reist trotz Flugangst ins RTL-Dschungelcamp. Der Flug wird auch seine einzige echte Prüfung, denn die Tiere müssten eher vor ihm Angst haben als er vor den Tieren.

 

Essen - Amateur-Fußballtrainer Thorsten Legat (47) sieht dem Ekelspektakel im RTL-Dschungelcamp gelassen entgegen. "Ich will einfach sehen, wo meine Grenzen liegen", sagte der ehemalige Bundesligaspieler in einem Gespräch mit "Funke Sport" (Montag).

Angst habe er vor den Prüfungen in der Sendung "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" nicht. "Wenn, dann müssen sich die Tiere im Dschungel schon vor Thorsten Legat fürchten." Bammel habe er aber vor den langen Flügen nach Australien: "Da gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder haue ich mir Valium oder eine Pulle Whiskey rein."

Das Dschungelcamp startet an diesem Freitag in die zehnte Staffel. Wie es nach dem TV-Auftritt sportlich weitergehen soll, kündigte Legat seinen Siebtliga-Spielern vom FC Remscheid auch gleich an: "Am 2. Februar bin ich zurück und dann gibt es richtig Kasalla."

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading