Tiere in Simbach Verwirrte Eule muss von Straße gerettet werden

Eine Eule. (Symbolbild) Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Die Polizei hat in Simbach am Inn eine Eule von Fahrbahn gerettet, auf der das Tier verwirrt gesessen hatte. Offenbar hatte es zuvor eine Gehirnerschütterung erlitten.

 

Simbach am Inn - Die Polizei im niederbayerischen Simbach am Inn ist in der Nacht zum Samstag zum Retter einer verwirrten Eule geworden. Das Tier habe mitten auf der Fahrbahn gesessen.

Es sei zunächst weggeflogen, als die Beamten es einfangen wollten, berichtete die Polizei am Samstag. Kurze Zeit später habe sich der Vogel nur wenige Meter entfernt aber wieder mitten auf die Fahrbahn gesetzt.

Den Streifenpolizisten sei es schließlich gelungen, das Tier mit einem Stoffbeutel einzufangen.

Sie hätten es zu einem Ehepaar gebracht, das schon öfter verletzte Tiere gesund gepflegt habe.

Einer ersten Diagnose zufolge habe sich die Eule wahrscheinlich bei der Kollision mit einem Auto eine Gehirnerschütterung zugezogen, hieß es.

 

1 Kommentar