Tier im Taubennetz verfangen Frauenkirche: Falken-Rettung in luftiger Höhe

Nichts für Menschen mit Höhenangst: Die Feuerwehr hat an der Fassade der Frauenkirche einen Falken gerettet. Die irren Bilder! Foto: Feuerwehr

Wer sich heute Vormittag gegen halb 11 Uhr an der Frauenkirche aufgehalten hat, dürfte sich beim Anblick der Türme zuerst wohl etwas erschrocken haben, denn oben in luftiger Höhe seilten sich zwei Höhenretter der Feuerwehr vom Turm ab. Der Grund: Ein Falke, der sich in einem Taubennetz verfangen hatte.

 

Altstadt - Der Falke hatte sich in ca. 75 Meter Höhe in einem Taubennetz verfangen. Das Netz hatte vermutlich ein Loch, weswegen der Vogel darunter geriet und nicht mehr heraus kam.

Der hilflose Vogel, der sich kaum bewegen konnte, wurde von Mitarbeitern des Baureferats, die sich gerade auf dem eingerüsteten Südturm befanden, entdeckt und riefen sofort die Feuerwehr. Schließlich seilten sich Mitglieder der Feuerwehr-Höhenrettung von der, in rund 80 Metern Höhe gelegenen,Türmerstube aus ab und befreiten das Tier, das augenscheinlich unverletzt war.

Da eine Flügelverletzung nicht ausgeschlossen werden konnte, brachte die Feuerwehr den erschöpften Raubvogel in die Vogelklinik der Ludwig-Maximilians- Universität nach Oberschleißheim

Der spektakuläre Einsatz, den auch zahlreiche Touristen beobachteten, dauerte über eine Stunde.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading