Tiefgarage für 520 Autos Drei Jahre Baustelle am Thomas-Wimmer-Ring haben begonnen

So soll die Garage aussehen. Foto: Simulation: Wöhr+Bauer

Seit Samstag wird am Thomas-Wimmer-Ring der Bau der neuen Tiefgarage für 520 Autos vorbereitet.

 

Zwei Fahrspuren in jede Richtung sollen den Autofahrern jederzeit zur Verfügung stehen – trotz der Bauarbeiten. Je nach Bauphase liegen die Fahrspuren östlich oder westlich. Während der Bauzeit gilt hier Tempo 30.

In einer ersten Phase wird jetzt die provisorische Verkehrsführung vorbereitet und die Baustelleneinrichtungen aufgebaut.

Wie berichtet, hat der Stadtrat den Bau einer dreigeschossigen Tiefgarage mit 520 Stellplätzen beschlossen, die das as marode Fina-Parkhaus in der Hildegardstraße ersetzen soll.

Die Tiefgaragen-Baustelle ist auch in ihrer Statik anspruchsvoll – eben, weil darüber der Verkehr weiter rollen soll. Der zuständige Bezirksausschuss-Chef Wolfgang Neumer (CSU) geht außerdem davon aus, dass bei der Grabung altes Kriegsmaterial auftaucht. „Vor dem Krieg war am Isartor alles dicht bebaut“, erklärte er kürzlich. „Für den Bau des Altstadtrings wurde hier ein halbes Viertel abgerissen. Es kann gut sein, dass man nach dem ersten Spatenstich bald auf eine Bombe aus dem Weltkrieg stößt“.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading