Ticker zum Nachlesen TSV 1860 gegen den Halleschen FC - Endergebnis 2:1

Im Zweikampf: Noel Niemann vom TSV 1860 München. Foto: sampics/Augenklick

Der TSV 1860 gewinnt das Heimspiel gegen den Halleschen FC mit 2:1 und wahrt die Aufstiegschance. Der Ticker zum Nachlesen.

 

TSV 1860 - Hallescher FC 2:1

Tore: 1:0 Lex (8.), 1:1 Syhre (32.), 2:1 Mölders (50.)

Gelbe Karten: Dressel/ Papadopoulos

Die Aufstellungen:
TSV 1860: Hiller - Paul (46. Willsch), Berzel, Wein, Steinhart - Rieder, Bekiroglu, Dressel (87. Moll) - Lex (69. Karger) - Mölders, Niemann (64. Erdmann)
Hallescher FC: K. Eisele - Hansch, Syhre, Vollert, Landgraf - Guttau, Bahn, Hilßner (84. Papadopoulos), Mast (84. Drinkuth) - Nietfeld (57. Lindenhahn), Fetsch (61. Boyd)

Schlussfazit: Die Löwen gewinnen ein packendes Duell gegen den Halleschen FC mit 2:1. Durch die Vielzahl an Chancen in Halbzeit zwei geht der Sieg für den TSV 1860 aber in Ordnung. Durch den Dreier nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge springen die Sechzger auf Platz sieben und wahren weiterhin ihre Aufstiegschance. Hiermit verabschieden wir uns vom AZ-Liveticker und wünschen noch einen schönen Sonntag.

94. Minute: Schlusspfiff in Giesing! Die Löwen gewinnen mit 2:1 gegen den Halleschen FC.

92. Minute: Freistoß für die Gäste auf Höhe der Mittellinie: Eisele schlägt den Ball in den Strafraum, doch der Pfiff des Schiedsrichters ertönt. Papadopoulos mit einem Offensivfoul, Gelb gibt's dafür.

90. Minute: Vier Minuten gibt es obendrauf, durchhalten Löwen!

87. Minute: Auch Köllner tauscht nochmal! Moll nun für Dressel im Spiel.

86. Minute: Fast! Papadopoulos flankt in den Strafraum, Boyd verpasst um Millimeter.

85. Minute: Die Schlussphase beginnt. Wird die Fahrlässigkeit der Löwen bestraft?

84. Minute: Halle wechselt doppelt! Papadopoulos und Drinkuth ersetzen Hilßner und Mast.

82. Minute: Allein Mölders hätte jetzt schon für klare Verhältnisse in Giesing sorgen können, aber wieder heißt der Sieger Eisele. Der Halle-Schlussmann klärt nach einem strammen Distanzschuss des Löwen-Kapitäns zur Ecke.

79. Minute: Langsam wird es fahrlässig! Die Löwen haben sehr viel Platz im Mittelfeld, Rieder legt in Überzahlsituation auf Mölders ab, der an Eisele scheitert. Auch da war deutlich mehr drin.

77. Minute: Latte!!!! Jetzt drängt 1860 auf die Entscheidung! Nach einer scharfen Hereingabe köpft Mölders an die Querlatte, den Nachschuss kann Erdmann nicht im Tor unterbringen. Pech für die Giesinger!

74. Minute: Dieses Mal hat Halle Glück. Mölders wird beim Schussversuch im Strafraum gefoult und bleibt liegen. Schiedsrichter Alt zeigt auch hier weiterspielen an.

72. Minute: Erstmals tritt Boyd nach seiner Einwechslung in Aktion. Sein Kopfball nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld landet aber direkt in den Armen von Hiller.

70. Minute: Mölders erhält zentral vor dem Strafraum den Ball, dribbelt sich in den Sechzehner, macht dann aber einen Haken zu viel und bleibt hängen.

69. Minute: Und der nächste frische Mann bei den Löwen! Karger kommt für Torschütze Lex.

65. Minute: Sekunden nach seiner Einwechslung die gute Chance für Erdmann. Sein Kopfball nach einer Ecke geht nur knapp am Kasten vorbei. Das wär's gewesen.

64. Minute: Wechsel bei 1860! Köllner setzt mehr auf die Defensive und bringt Erdmann für Niemann.

63. Minute. Die Partie in Giesing ist völlig offen. Jetzt Sechzig mit einem guten Angriff. Über Rieder gelangt die Kugel zu Bekiroglu, der in den Strafraum zu Niemann ablegt. Der Youngster wird aber angedrängt und legt von der Grundlinie zurück, an die Strafraumkante. Letztendlich wird der Abschluss von Rieder abgefälscht.

61. Minute: Nächster Wechsel bei Halle. Boyd ist nun für Fetsch in der Partie.

57. Minute: Wechsel bei Halle! Lindenhahn ersetzt Nietfeld.

55. Minute: Und jetzt die riesen Chance zum Ausgleich! Nach einem Eckball kontern die Gäste, Hilßner erhält am rechten Strafraumrand den Ball und gibt in die Mitte zu Fetsch, der allerdings freistehend aus rund elf Metern vergibt.

54. Minute: Lex probiert es aus 20 Metern, sein abgefälschter Flachschuss geht knapp links am Kasten vorbei.

52. Minute: Sechzig hat nach der Führung Blut geleckt. Jetzt wirkt das Spiel der Köllner-Elf wieder deutlich druckvoller.

50. Minute: TOOOOOOR! TOOOOR! TSV 1860 - Hallescher FC 2:1, Torschütze: Mölders.

Der erste Löwen-Angriff nach der Pause sitzt gleich. Mölders setzt seinen Körper gut ein, Niemann legt den Ball in den Strafraum auf Mölders ab, der eiskalt bleibt und zur erneuten Sechzig-Führung trifft.

47. Minute: Der Hallesche FC kommt mit Dampf aus der Kabine. Erneut wird ein Eckball gefährlich, der Ball landet aber schließlich knapp neben dem Tor.

46. Minute: Weiter geht's! Die Löwen haben einmal gewechselt: Willsch ist jetzt für Paul in der Partie. Halle zunächst unverändert.

Halbzeit: Nach einem starken Beginn gingen die Löwen durch Lex früh in Führung. Danach kamen die Gäste immer besser ins Spiel und konnten folgerichtig zum 1:1-Halbzeitstand ausgleichen. War's das endgültig für die Aufstiegsträume der Giesinger? In der zweiten Halbzeit gilt es wieder an die starke Anfangsphase anzuknüpfen.

45. Minute + 2: Halbzeit im Grünwalder Stadion! Mit einem 1:1 geht es in die Kabinen.

45. Minute: Konter für die Löwen. Steinhart wird von Hilßner umgerannt. Den Freistoß kann Halle zur Ecke klären, die aber nichts einbringt für die Sechzger.

43. Minute: Das Spiel plätschert jetzt so vor sich hin, beide Teams sehnen den Halbzeitpfiff vorbei.

39. Minute: Solche Aktionen braucht es häufiger! Nach der Führung kam von den Giesingern viel zu wenig.

38. Minute: UHHHH der war ganz knapp! Mölders zimmert außerhalb des Sechzehners einfach mal drauf und der Ball rauscht nur ganz knapp am Kreuzeck vorbei.

33. Minute: Die Standardsituationen der Gäste sind heute brandgefährlich, da müssen die Löwen aufpassen.

32. Minute: TOR! TSV 1860 - Hallescher FC 1:1, Torschütze: Syhre.

Jetzt muss auch Hiller zum ersten Mal hinter sich greifen. Nach einem erneut starkem Standard kann Syhre im Fünfer per Kopf den Ausgleich erzielen.

28. Minute: Paul klärt im Fünfer nach einer Flanke von rechts zur Ecke. Diese wird erneut gefährlich, Wein kann den Ball aus der Gefahrenzone schlagen.

26. Minute: Jetzt erhält Niemann auf rechts den Ball und zieht Richtung Eckfahne, der Ball verspringt ihm aber erneut und geht ins Toraus. Abstoß!

22. Minute: Die Gäste kommen immer besser ins Spiel! Der nächste Abschluss, dieses Mal aus der Distanz, der allerdings deutlich über den Kasten geht.

19. Minute: Kritische Situation im Löwen-Strafraum. War das ein Elfmeter? Hiller will den Ball klären, Fetsch fällt nach einem leichten Kontakt von Hiller. Schiedsrichter Alt entscheidet aber auf Eckball. Glück für 1860!

17. Minute: Niemann erhält von Bekiroglu den Ball, der sich aber vor dem Sechzehner verdribbelt. Der Angriff verpufft.

14. Minute: Starke Parade von Hiller, allerdings für die Galerie: Bei einem scharf getretenen Freistoß standen die Gäste im Abseits.

10. Minute: 1860 geht übrigens erstmals nach der Corona-Pause mit 1:0 in Führung, lang hat es gedauert. Können die Löwen nachlegen?

8. Minute: TOOOOOOOR! TSV 1860 - Hallescher FC 1:0, Torschütze: Lex.

Da ist die frühe Führung für die Löwen! Ein Steilpass von Steinhart aus der eigenen Hälfte geht durch die komplette Hintermannschaft der Gäste durch und Lex ist auf und davon. Der Ex-Bundesliga-Profi hat freistehend vor Eisele keine Probleme zum 1:0 einzuschieben.

6. Minute: Auch Halle mittlerweile mit dem ersten Torannäherungsversuch. Hiller fängt eine Flanke von rechts sicher runter.

3. Minute: Jetzt kommt Mölders an den Ball und hat den ersten Torabschluss der Partie. Nach Zuspiel von Lex landet das Leder aus spitzem Winkel aber nur am Außennetz.

2. Minute: Sechzig mit dem ersten Vorstoß, die Flanke auf Mölders ist aber zu hoch angesetzt. Eisele schnappt sich die Kugel.

1. Minute: Der Ball rollt in Giesing - die Löwen mit dem Anstoß!

13.59 Uhr: Jetzt ist auch der TSV 1860 bereit, gleich geht's los!

13.57 Uhr. Halle ist schon auf dem Rasen, die Löwen noch in der Kabine.

13.47 Uhr: Das Hinspiel gewannen die Sechzger in Halle mit 1:0. Es war übrigens das letzte Spiel bevor Köllner das Ruder bei den Löwen übernahm. Damals stand noch Co-Trainer Oliver Beer, der interimsmäßig nach Daniel Bierofka übernahm, an der Seitenlinie.

13.39 Uhr: Der Trend spricht allerdings gegen die Löwen. Aus den letzten vier Partien konnte die Elf von Michael Köllner nur drei Punkte holen, Halle hingegen befindet sich in einer guten Verfassung. Unter dem neuen Coach Florian Schnorrenberg ist der HFC ungeschlagen, zwei Siege und ein Remis stehen zu Buche.

13.27 Uhr: Zur Ausgangslage: Die Sechzger brauchen als Tabellenneunter heute dringend einen Dreier um den Anschluss an die Aufstiegsplätze zu halten. Momentan beträgt der Rückstand auf den Relegationsrang acht Zähler. Die Gäste hingegen kämpfen noch um den Klassenerhalt, lediglich drei Punkte trennt Halle vor dem ersten Abstiegsplatz.

13.19 Uhr: Auch gegen den Halleschen FC steht Kapitän Weber nicht im Kader.

13.17 Uhr: Als Einwechselspieler stehen den Löwen zusätzlich noch Bonmann, Moll, Gebhart und Karger zur Verfügung. 

13.11 Uhr: Die Aufstellung der Sechzger ist da! Köllner wechselt vier Mal im Vergleich zur Niederlage in Köln. Für Erdmann, Owusu, Willsch (alle Bank) und Böhnlein (nicht im Kader) dürfen heute Dressel, Niemann, Paul und Berzel von Beginn an ran.

13.08 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zum AZ-Liveticker! Die Löwen empfangen heute den Halleschen FC im Grünwalder Stadion - in knapp einer Stunde geht es los!


Gegen Halle: Der TSV 1860 will wieder punkten

Den Aufstieg hat Michael Köllner nach drei Niederlagen aus den vergangenen vier Spielen abgehakt - tabellarisch ist die Situation allerdings alles andere als aussichtslos. Fünf Punkte trennen die Löwen von Platz vier, der aufgrund der Aufstiegssperre von Tabellenführer Bayern II nach aktuellem Stand zur Teilnahme an der Aufstiegs-Relegation berechtigt.

Über einen möglichen Aufstieg will sich Köllner dennoch keine Gedanken machen. "Wir haben in den letzten Spielen leider zu viel hergegeben und dann hast du keine Möglichkeiten, vorne mitzuspielen", sagte der Oberpfälzer unter der Woche, stellte aber klar: "Wir wollen trotzdem noch versuchen, in den letzten fünf Spielen Punkte zu holen – das ist auch die Verpflichtung, die wir haben."

Losgehen soll es damit am kommenden Sonntag, wenn der Hallesche FC im Grünwalder Stadion gastiert. Anders als die Löwen steckt das Team von Trainer Florian Schnorrenberg als Tabellenfünfzehnter mit drei Zählern Vorsprung auf die Abstiegsplätze mitten im Überlebenskampf - aber Vorsicht: Nach einer Negativ-Serie von 13 (!) sieglosen Partien in Folge holten die Hallenser aus den drei vergangenen Spielen immerhin sieben Punkte. Der Trend zeigt also deutlich nach oben.

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading