Thronfolger im Krankenhaus Prinz Haakon von Norwegen muss operiert werden

Sorge um Prinz Haakon von Norwegen Foto: imago/Eibner Europa

Kronprinz Haakon von Norwegen muss noch am Montag operiert werden. Das teilte das Königshaus offiziell in einem Statement mit.

 

Prinz Haakon von Norwegen (45) liegt im Krankenhaus: "Seine Königliche Hoheit der Kronprinz wird sich heute, am Montag, den 4. März 2019, einem kleineren chirurgischen Eingriff wegen einer Exostose am Gehörgang unterziehen", heißt es in einem Statement des norwegischen Hofes.

Der Eingriff findet demnach im Rikshospital in der norwegischen Hauptstadt Oslo statt. In den kommenden zwei Wochen werde der Kronprinz dann kürzertreten, um sich vollständig zu erholen.

Was ist eine Exostose?

Bei einer Gehörgangsexostose handelt es sich um eine gutartige Knochengeschwulst, die den äußeren Gehörgang verengen kann. Sie tritt insbesondere bei Surfern als Folge von zu starker Unterkühlung der Ohren auf. Auch Kronprinz Haakon ist ein leidenschaftlicher Surfer. Als er in den 1990er Jahren an der University of California, Berkeley, studierte, packte ihn das "Surf-Fieber". Seine Surfleidenschaft besteht bis heute. Der Kronprinz gehörte dem Komitee an, das die Europäischen Meisterschaften 2017 und 2018 im norwegischen Jæren plante.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading