The Voice of Germany Smudo erklärt Andreas Bourani zum neuen "Lieblingsfeind"

Die sechste Staffel von "TVOG" steht in den Startlöchern. Die Titelverteidiger Smudo und Michi Beck fürchten im Vorfeld nur einen Gegner.

 

In wenigen Tagen startet die sechste Staffel von "The Voice of Germany" auf ProSieben und Sat.1. Smudo und Michi Beck von den Fantas treten an, um den Titel-Hattrick perfekt zu machen. Als erstes Team bei "TVOG" ist es ihnen gelungen, den Titel zu verteidigen. Nun wird sogar der dritte Triumph in Folge anvisiert. Bei diesem Vorhaben fürchten sie nur einen Gegner: sich selbst, wie Michi Beck im Vorfeld der Show sagt. Und Smudo ergänzt: "Wir sind die Verfolgten und Verfolgter zu sein ist immer schwieriger als Verfolger. Der Druck ist höher."

Doch trotz Konkurrenzkampf ist der Umgang mit den anderen Coaches respektvoll. Über Neu-Jurorin Yvonne Catterfeld sagt Smudo: "Yvonne begegnet uns auf Augenhöhe, kann auch den Kampf ab und möchte diesen auch. Das macht großen Spaß." Und dann ist da noch Rückkehrer und Publikumsliebling Samu Haber. "Samu ist ein Soul-Brother, der, wie wir, das Entertainment liebt", erklärt Smudo. Und dann verrät er noch, wer nach dem Abschied von Rea Garvey nun als neuer "Lieblingsfeind" herhalten muss: Andreas Bourani.

Bourani sei hochmotiviert. "Er will es wissen und das ist gefährlich", so Smudo. Wie gefährlich der "Auf uns"-Sänger den Titelverteidigern wirklich werden kann, gibt es ab 20. Oktober, donnerstags auf ProSieben und ab 23. Oktober, sonntags in Sat.1, jeweils um 20:15 Uhr zu sehen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading