Test gegen Landshut Aigner bewahrt Löwen vor einer Blamage

, aktualisiert am 05.07.2017 - 21:26 Uhr
Der TSV 1860 muss sich mit einem Remis in Landshut begnügen. Daniel Bierofka war sichtlich unzufrieden. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Der TSV 1860 muss sich beim Test in Landshut mit einem Remis begnügen. Lukas Aigner bewahrt die Löwen vor einer Blamage.

Landshut - Der TSV 1860 München muss sich im Test gegen die Spielvereinigung Landshut mit einem Remis begnügen.

Beim 2:2-Unentschieden gingen die Löwen in der achten Minuten durch Nico Karger in Führung. Der Mann mit der Nummer 26 wurde im Strafraum gefoult und und verwandelte den fälligen Strafstoß sicher. Anschließend hatten die Sechziger zahlreiche Chancen auf 2:0 zu erhöhen, doch der Ball wollte nicht ins Tor.

In der 41. Minute bestraften die Hausherren die Nachlässigkeiten der Löwen und kamen durch Steffels zum Ausgleich.

"Bereiten uns auf die Regionalliga vor"

Nach der Pause hatten die Löwen gute Gelegenheiten zur erneuten Führung, stattdessen ging das Landesliga-Team aus Landshut in der 72. Minute in Führung. Doch Lukas Aigner bewahrte die Gäste in der 79. Minute mit seinem Ausgleichstreffer vor einer Blamage.

"Man hat gemerkt, dass die Jungs müde sind. Wir bereiten uns nicht auf Testspiele vor sondern auf die Regionalliga", sagte 18860-Trainer Daniel Bierofka nach der Partie.

Für die Löwen stehen noch zwei weitere Testspiele in dieser Woche auf dem Plan. Am Mittwoch testet der TSV 1860 in Freising und am Samstag geht es nach Bodenmais im Bayerischen Wald.

 

3 Kommentare