Temporäre Fahrverbote München: Grüne wollen Schulstraßen testen

Kinder sind mit dem Fahrrad unterwegs zur Schule. Foto: Ralf Hirschberger/Archivbild/dpa

Die Münchner Grünen fordern Straßen mit temporären Fahrverboten.

 

München - Die Münchner Grünen-Vorsitzende Gudrun Lux fordert, in München sogenannte Schulstraßen nach Wiener Vorbild einzuführen.

In der österreichischen Hauptstadt gibt es bereits vier dieser Straßen, weitere sollen demnächst eingerichtet werden. In Schulstraßen gelten temporäre Fahrverbote für Kraftfahrzeuge ab 30 Minuten vor Schulbeginn.

Zusätzlich zu Fahrverbot-Schildern, die auf die Schulstraße aufmerksam machen, wird der Straßenabschnitt vor der Schule während des Fahrverbots abgesperrt.

 

44 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading