Tatort Bad Reichenhall Brief bei Facebook: Opfer Sarah bedankt sich bei den Helfern

Bad Reichenhall: Das überlebende Opfer hat einen rührenden Brief an die Helfer geschrieben. Foto: fib/Facebook

 Mit einem handgeschriebenen Brief bedankt sich die 17-jährige Sarah bei ihren Rettern. Die Schülerin war nach dem WM-Finale in Bad Reichenhall von einem Mann niedergestochen worden. Noch diese Woche soll sie ihn identifizieren.

 

Bad Reichenhall - Die 17-jährige Sarah wird von einer Woge der Anteilnahme und Hilfebereitschaft getragen. Manche spenden sogar Geld für das schwer verletze Mädchen. Jetzt bedankte sich die Schülerin in einem Brief bei den Helfern, die ihr das Leben gerettet haben. Bad Reichenhalls Oberbürgermeister Herbert Lackner ließ einen Dankesbrief des Mädchens veröffentlichen, der jetzt im Netz die Runde macht. Darin heißt es: „A herzliches Vergelt’s Gott an alle, die als Ersthelfer, Versorger, Rettungsdienst, Polizei und Kriseninterventionsteam (...) sofort die richtigen und wichtigen Entscheidungen getroffen haben und um mei Leben gekämpft haben.“

Vor allem im Internet ist die Solidarität groß mit der Schülerin, die in der WM-Final-Nacht von einem Mann niedergestochen wurde. Der Täter soll kurz zuvor in der Poststraße auch einen 73-Jährigen erschlagen haben (AZ berichtete). Im gesamten Berchtesgadener Land melden sich Menschen, die der 17-Jährigen „viel Kraft und Energie“ wünschen. Dabei denken viele auch an die bevorstehende Gegenüberstellung. Sarah soll den Täter identifizieren. Ein 21-Jähriger sitzt seit letzten Freitag unter dringendem Tatverdacht in U-Haft. Er bestreitet die Vorwürfe.

„Die Gegenüberstellung soll noch im Laufe dieser Woche erfolgen“, sagt Polizeisprecher Franz Sommerauer. Unterdessen geht die Spurensicherung weiter. Polizisten haben gestern nahe Bad Reichenhall erneut nach Beweisen gesucht. Dabei geht es um die Geldbörsen der beiden Opfer, die verschwunden sind, sowie die Tatwaffe. Bereits am Montag wurden einige Dinge gefunden, die offenbar in Verbindung zu dem brutalen Raubmord stehen.

Der Dankesbrief:

 

4 Kommentare