Täter auf der Flucht Bad Reichenhall: Mord bei der WM-Party

Mord in Bad Reichenhall - die Bilder vom Tatort. Foto: fib/FDL

Während ganz Deutschland den Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft feiert, wird in Bad Reichenhall ein Mann auf offener Straße umgebracht. Eine Frau ist schwer verletzt, der Täter auf der Flucht.

 

Bad Reichenhall - Als der Notarzt kam, war er bereits tot: In Bad Reichenhall ist ein Mann auf offener Straße umgebracht worden, während die Menschen im Kurort den Gewinn der Fußball-WM feierten. In unmittelbarer Nähe des Toten wurde zudem eine schwer verletzte junge Frau gefunden. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus. Der Täter ist flüchtig.

Der Mann war am Montagmorgen gegen 3 Uhr sterbend in der Innenstadt des beliebten Kurortes gefunden worden. Sein Kopf war blutüberströmt, offenbar war ihm mit brutaler Gewalt auf den Schädel geschlagen worden. Der Notarzt konnte ihm nicht mehr helfen. "Er ist auf der Straße gestorben", sagte ein Polizei-Sprecher der AZ. Die ebenfalls schwer verletzte Frau sei in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Eine Bad Reichenhaller Regionalzeitung berichtet, der Körper der Frau sei von Schnittwunden übersät gewesen, ein Traumateam des Universitätsklinikums Salzburg kämpfe derzeit um ihr Leben.

Noch ist unklar, was genau passiert ist. Doch aufgrund der schewren Verletzungen geht die Polizei von einem Gewaltverbrechen aus. Aufgrund von Zeugenaussagen wird nach einem tatverdächtigen Mann gefahndet, der sich noch auf der Flucht befindet. Er wird als jung beschrieben, von schlanker Statur, und soll in der Nacht eine dunkle Hose, ein schwarzes Kapuzenshirt und Schuhe mit hellen Streifen getragen haben.

Im Zusammenhang mit den beiden Verbrechen, die aufgrund der bisherigen Erkenntnisse in Verbindung stehen dürften, sucht die Polizei weitere Zeugen, die Auskunft über den flüchtigen Täter oder den Tathergang geben können. Die Ermittler wollen wissen:

Wer hat in der Nacht auf Montag, zwischen 2 und 4 Uhr, in der Poststraße und Berchtesgadener Straße in Bad Reichenhall Beobachtungen gemacht, die mit der Tat zusammenhängen könnten?

Wer kennt den beschriebenen Tatverdächtigen oder seinen möglichen Aufenthalstsort?

Hinweise bitte an 0861 / 9873 411.

 

8 Kommentare