Suspendierung aufgehoben Hubert Haderthauer: Geheimnis um seinen neuen Job

Hubert Haderthauer während seines Prozesses vor dem Landgericht München im Jahr 2015. Foto: dpa

Die Suspendierung von Hubert Haderthauer in Zusammenhang mit der Modellbauaffäre ist aufgehoben. Jetzt arbeitet der Mann der CSU-Politikerin in einer Behörde – doch was er dort macht, ist geheim.

 

München - Hubert Haderthauer, der über seine schrägen Geschäfte mit Modellautos aus der Psychiatrie stolperte, ist zurück im Berufsleben. Recherchen der Abendzeitung ergaben, dass der Landgerichtsarzt in einer Münchner Behörde arbeitet, die dem Innenministerium unterstellt ist. Was der Beamte da genau macht, ist aber geheim.

Ein Sprecher der Landesanwaltschaft Bayern bestätigte, dass die vorläufige Suspendierung des Landgerichtsarztes bereits im November 2016 aufgehoben worden sei. Eine Voraussetzung für diese Entscheidung nannte Oberlandesanwalt Jörg Spennemann auch: "Er hat mit seinem vormaligen Aufgabenbereich – dem gerichtsärztlichen Dienst – keine Kontaktpunkte mehr."

Gerichtsärztlicher Dienst – das ist im Fall Hubert Haderthauer das Amt des leitenden Landgerichtsarztes in Ingolstadt, das er dort seit Jahren ausübte. Hinterlassen hat er einen Scherbenhaufen, der sich auch in den Gründen für seine Suspendierung niederschlug. Eine Weiterbeschäftigung, hieß es damals, würde den Dienstbetrieb beeinträchtigen. Spätestens nachdem er die eigene Gerichtspräsidentin wegen angeblicher und am Ende haltloser Aktenmanipulationen angezeigt hatte, galten die Bande als endgültig zerschnitten, eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte als völlig ausgeschlossen.

Auch Haderthauers neuer Job setzt "medizinische Kenntnisse" voraus

Wie er an den Job kam, der nach Angaben der Landesanwaltschaft „medizinische Kenntnisse“ voraussetzt, ob er sich selbst bewarb oder empfohlen wurde, geht aus der Erklärung der Landesanwaltschaft nicht hervor. Weiterhelfen kann auch ein Sprecher des Innenministeriums nicht. Er weist auf mögliche Persönlichkeitsrechte und auf die vielen Behörden hin, die dem Innenministerium unterstellt seien – Hubert Haderthauer ist schwer zu finden.

Vielleicht daheim? Laut AZ-Informationen darf Haderthauer seinen neuen Job von daheim aus erledigen. Sein persönliches Erscheinen in der Behörde in München ist offenbar nur einmal die Woche, immer dienstags, notwendig, der Rest läuft über Home Office.

Disziplinarverfahren vor dem Verwaltungsgericht

Eine kleine Hürde muss der Psychiater und ehemalige Modellauto-Händler noch überwinden: Vor dem Verwaltungsgericht ist das Disziplinarverfahren gegen ihn anhängig. Seinen Beamtenstatus zu verlieren – das steht nicht zur Debatte.

 

20 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading