Suche nach Bierofka-Nachfolger TSV 1860: Karsten Wettberg wünscht sich Felix Magath als Sechzig-Trainer

Felix Magath wurde mit dem FC Bayern und dem VfL Wolfsburg Deutscher Meister Foto: Andreas Gebert/dpa

Der TSV 1860 München ist nach dem Rücktritt von Daniel Bierofka einmal mehr auf Trainersuche. Löwen-Legende Karsten Wettberg wünscht sich Felix Magath als neuen Trainer der Sechzger.

 

München - Wer wird Nachfolger von Daniel Bierofka beim TSV 1860? Löwen-Legende Karsten Wettberg hat einen klaren Favoriten: "Ich denke, Felix Magath wäre der Richtige", sagte der "König von Giesing" gegenüber der AZ. Sollte der 66-Jährige, der mit  dem FC Bayern und dem VfL Wolfsburg Meister wurde, tatsächlich in der 3. Liga anheuern, wäre das ein echter Paukenschlag.

Magath sei laut Wettberg genau der richtige Mann, um das Löwen-Chaos zu ordnen. Sein großer Trumpf sei die Erfahrung: "Ganz vorsichtig gesagt: Jeder Trainer, der jung ist und vielleicht unerfahren, würde bei Sechzig sofort Probleme bekommen. Es muss ein starker Mann her", erklärt Wettberg. 

Magath trainierte zuletzt in China

Magath könne im Giesinger Minenfeld, mit Konflikten zwischen der Vereinsführung und Investor Hasan Ismaik, bestehen und sich zur Not auch zur Wehr setzen. "Ich kann nicht beurteilen, ob Ismaik auf Magath stehen würde. Aber so einer würde sich keine Intrigen gefallen lassen und zur Not an die Öffentlichkeit gehen", so Wettberg weiter. Magath war am Samstag beim 4:2-Sieg gegen Viktoria Köln persönlich im Grünwalder Stadion anwesend.

Magath, der den FC Bayern 2005 und 2006 zum Double führte, war zuletzt in China bei Shandong Luneng Taishan als Trainer aktiv. Die Saison 2017 schloss das Team auf dem 6. Tabellenplatz ab. Magaths Vertrag wurde daraufhin nicht verlängert.

 

26 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading