Suche erfolglos eingestellt Bei Wolfratshausen: 16-Jähriger ertrinkt in Isar

Die Isar hat derzeit einen deutlich höheren Pegelstand, auch die Strömung ist entsprechend hoch. Foto: dpa

Ein 16-Jähriger ist am Samstag in der Isar untergegangen und vermutlich ertrunken. Zwar liefen sofort Rettungsmaßnahmen an, doch der junge Mann konnte nicht gefunden werden. Die Isar führt derzeit Hochwasser.

 

Wolfratshausen - Der 16-jährige  war am Samstag in der Pupplinger Au bei Wolfratshausen mit Bekannten an der Isar beim Baden. Wie seine Begleiter später angaben, ging der junge Mann gegen 16.20 Uhr zum Schwimmen ins Wasser, wurde abgetrieben und ging unter.

Der Pegelstand der Isar ist aufgrund der Regenfälle in den vergangenen Tagen spürbar angewachsen, es herrscht auch eine entsprechend starke Strömung. Sofort wurde eine Hilfsaktion gestartet, an der sich die Wasserwacht, die DLRG, die Feuerwehren aus Wolfratshausen, Weidach und Ergertshausen, das BRK, die Polizei und zwei Hubschrauber beteiligten.

Bis nach München wurde die Suche ausgeweitet

Die Suche nach dem Verunfallten wurde sogar bis nach München ausgeweitet, der 16-Jährige konnte aber  nicht gefunden werden. Gegen 19.00 Uhr wurde die Suche nach ihm abgebrochen. Leider muss befürchtet werden, dass der Vermisste, der als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling in einer sozialen Einrichtung in Wolfratshausen wohnt und aus Afghanistan stammt, ertrunken ist.

Weitere Suchmaßnahmen finden im Laufe des heutigen Tages statt. Die weitere polizeiliche Sachbearbeitung übernahm inzwischen die Weilheimer Kriminalpolizei.

 

19 Kommentare