Studio hatte kein Interesse Alicia Silverstone: Fast hätte es "Clueless" nicht gegeben

Der Film "Clueless - Was sonst?" hat Kult-Status. Doch nun hat Hauptdarstellerin Alicia Silverstone verraten, dass der Dreh beinahe geplatzt wäre.

 

Manche Streifen sind aus der Filmgeschichte nicht wegzudenken. Im Genre der Teenager-Komödien gehört definitiv "Clueless - Was sonst!" dazu. Der Film aus dem Jahr 1995 hat Kult-Status. In einem neuen Interview hat Hauptdarstellerin Alicia Silverstone (40) nun erzählt, dass die Dreharbeiten fast nicht zustande gekommen wären. "Ein Studio lehnte ab, da die Verantwortlichen nicht geglaubt haben, dass irgendjemand einen Film über ein junges Mädchen ansehen würde", so die heute 40-Jährige im Gespräch mit dem US-Branchenblatt "Variety". Sie kennen den Kult-Film "Clueless" nicht? Holen Sie sich den Streifen gleich nach Hause!

Doch "Clueless" wurde ein Erfolg - und nun schwingt etwas Schadenfreude bei Silverstone mit. "Diese Leute sagten damals 'Wir glauben nicht, dass sich jemand dafür interessiert. Der Film wird keine Tickets verkaufen.' Diese Leute werden sich heute selbst treten, dass sie kein Teil dieses Projekts waren", so die Schauspielerin selbstbewusst. Der Streifen habe ihr Leben verändert und sie sei "super stolz" darauf.

Neben Silvestone, die als verzogene Göre Cher Horowitz glänzte, gehörten Donald Faison (43, "Scrubs") als Murray, Paul Rudd (48, "Ant-Man") als Josh, Stacey Dash (50) als Dionne und die bereits verstorbene Brittany Murphy (1977-2009) als Tai zum Cast.

 

0 Kommentare