Studie der "Zeit" Das Revolver-Ranking: Hier gibt's die meisten Waffen

Idyllisch und gut bewaffnet: Amberg. Foto: Wikipedia/Harald909

Eine Studie zeigt die Kreise und Städte mit den meisten Waffen pro Kopf. Ganz vorn dabei: eine Stadt in der Oberpfalz.

Amberg - Die Stadt starrt vor Waffen. Seit Jahrhunderten schon. 1716 wurden in Amberg erstmals Kasernen gebaut. Von 1801 bis 1919 produzierte hier die Königlich Bayerische Gewehrfabrik. Nach dem Zweiten Weltkrieg kam die US-Armee – und bis 2017 steht hier die Leopoldkaserne mit Sitz des Stabes der Panzerbrigade 12 „Oberpfalz“.

In Amberg haben auch die Bürger jede Menge Waffen. Umgerechnet sogar am meisten in Deutschland.

Amberg ist Deutschlands Knarren-Hauptstadt: Das geht aus einem Artikel der „Zeit“ hervor. Journalisten der Wochenzeitung haben Zahlen der mehr als 550 deutschen Waffenbehörden erstmals zusammengetragen.

Deutschlandweit haben laut Bundesverwaltungsamt insgesamt 1,45 Millionen Waffenbesitzer rund 5,5 Millionen legale Schusswaffen bei den Behörden angemeldet. Doch nicht überall gibt es gleich viele Wummen: In einigen Landkreisen kommt rechnerisch auf fast jeden fünften Einwohner eine legale Schusswaffe.

Das ist im niedersächsischen Lüchow-Dannenberg der Fall - hier zählte die "Zeit" 186 Schusswaffen pro Tausend Einwohnern.

Zweiter in der Rangliste ist der Landkreis Saarlouis im Saarland (173), gefolgt vom Donnersbergkreis in Rheinland-Pfalz (168) und den bayerischen Kreisen Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim (162), Bad Tölz (157), Straubing-Bogen (153), Rottal-Inn (149) und Schwandorf (145).

Unter den Städten liegt Amberg mit 113 Schusswaffen pro Tausend Einwohnern bundesweit an der Spitze – sie ist aber nicht die einzige bayerische Stadt im Revolver-Ranking: Nach Pirmasens in Rheinland-Pfalz (Platz 2 mit 110 Waffen pro 1000 Einwohner), Zweibrücken (93, Rheinland-Pfalz) und Suhl (92, Thüringen) kommen Coburg (91), Passau (88), Landshut (87), Schwabach (82) und Weiden (80).

Die niedrigste Waffendichte gibt es in Berlin (13), Leipzig (14), Dresden und Halle (16). Letztere hat damit nur halb so viele Waffen pro Kopf als München. Laut der Studie gibt es hier 33 Schießeisen pro Einwohner - hochgerechnet wären das rund 46 000. Diese Zahl deckt sich ziemlich genau Zahlen vom Mai 2012. Damals vermeldete das Kreisverwaltungsreferat auf AZ-Anfrage eben diese Zahl.

Laut „Zeit“ wurden 2013 mindestens 27 Menschen in Deutschland durch registrierte Waffen getötet – bei insgesamt 54 bekannt gewordenen Fällen von Schusswaffentoten.

 

2 Kommentare