Streit um Fußgängerzone Sendlinger Straße: In Zukunft autofrei?

Wird die Sendlinger Straße irgendwann eine autofreie Zone sein? Es gibt durchaus Skeptiker... Foto: Daniel von Loeper

Soll die Sendlinger Straße als Fußgängerzone verlängert werden? Die hitzige Debatte.

 

Altstadt - Soll die Sendlinger Straße als Fußgängerzone bis zum Sendlinger-Tor-Platz erweitert werden?

Nach dem AZ-Bericht über einen solchen Vorschlag von Hackerhaus-Chef und BA-Mitglied Paul Pongratz (CSU) melden sich nun die Grünen im Stadtrat zu Wort. "Die Sendlinger Straße wird von der Hackenstraße bis zum Sendlinger Tor zur Fußgängerzone!", fordert die Fraktion. Fußgänger würden sich dort auf "viel zu schmalen Gehsteigen drängeln".

Damit es nicht zu Engpässen komme, könne man die Verkehrsführung im Hackenviertel parallel dazu neu überdenken, sagt Grünen-Stadtrat Paul Bickelbacher.

Mit einer Aktion wollen die Grünen für die Ausweitung der Fußgängerzone werben: Am 28. Februar wollen sie den Straßenraum in der Sendlinger Straße, wo sonst Autos fahren, "etwas anders nutzen". Details will die Fraktion noch nicht bekannt geben. Das KVR müsse die Veranstaltung noch genehmigen.

Aber es gibt auch mehrere Gegenstimmen gegen eine Ausweitung der Fußgängerzone (AZ berichtete). Am Ende kann über eine Verlängerung in der Sendlinger Straße nur der Stadtrat entscheiden. 

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading