Streit um die Rechnung Hochzeit endet mit Polizeieinsatz

Bei einer Hochzeitsfeier in einer Laimer Wirtschaft, ist die Stimmung am Samstag bedrohlich gekippt. Foto: dpa

Erst ist die Stimmung auf der Hochzeitsfeier in der Laimer Gaststätte "Huiras" ausgelassen und fröhlich. Doch am Ende gibt es Streit über die Rechnung - und einen vereitelten Messer-Angriff.

 

Laim - "Das war echt krass", Igor Divjak, Wirt der Gaststätte "Huiras" in der Camerloher Straße, klingt immer noch ziemlich geschockt, als ihn die AZ anruft. Am vorherigen Samstag, wäre er auf einer Feier in seiner Kneipe beinahe Opfer eines Messer-Angriffs geworden. Der Wirt erzählt:

Eigentlich sei der Abend Routine gewesen. Eine Geschlossene Gesellschaft für eine Hochzeitsfeier, angesetzt von 15 bis ein Uhr. Für 100 Gäste hatte er mit dem Brautpaar, zwei Deutschen, einen Fixpreis ausgemacht. 

"Die Leute kamen schon eine gute Stunde früher, aber da waren wir nicht so streng", sagt Divjak. "Die Stimmung war gut."

Allerdings blieb das nicht den ganzen Abend so. Ein Gast, der Bruder des Bräutigams, sei immer wieder unangenehm aufgefallen, habe andere Gäste beleidigt. "Gegen 23 Uhr hab ich ihm dann angedroht, ihn rauszuschemissen, dann war erstmal Ruhe", rekapituliert der Wirt den Abend.

Die Feier ging dann noch bis nach 3 Uhr Früh. Divjak und sein Team baten die letzten Gäste zu gehen, die Gesellschaft löste sich auf. "Bis auf den Bräutigam, seinen Bruder und einen harten Kern von fünf oder sechs Leuten waren dann alle weg", sagt Divjak. 

Dann ging es ans zahlen. Mit der Rechnung, die der Wirt dem Bräutigam vorlegte, sei der nicht einverstanden gewesen, so der Wirt. Es wurde diskutiert. "Der wurde laut", sagt Igor Divjak. "Aber ich hatte nach diesem 18-Stunden-Tag keine Lust mehr zu diskutieren und die waren natürlich auch nicht mehr nüchtern. Ich hab gesagt, das ich das meinem Anwalt gebe." Er schmiss die Männer raus.

Kurz danach ging plötzlich noch einmal die Tür auf. Der Bruder des Bräutigams sei hereingestürmt - mit einem Klappmesser in der Hand. Divjak hielt reflexartig einen Barhocker vor sich, zwei seiner Kellner packten den Mann und bugsierten ihn vor die Tür. Die Polizei wurde gerufen.

"Ein Horror", war das sagt Divjak. "In 24 Jahren Gastronomie habe ich so etwas noch nie erlebt." 

Die Polizei bestätigt den Einsatz an dem Abend: "Wir wurden gegen vier Uhr Früh gerufen", sagt Polizeisprecher Gottfried Schlicht. "Der Anrufer meldete einen Mann mit einem Messer vor der Tür des Lokals. Der wurde tatsächlich dort angetroffen."

Die Beamten nahmen den Mann zur Befragung mit. Jetzt wird wegen Bedrohung ermittelt.

Igor Divjak, der das "Huiras" seit zwei Jahren führt und aufwendig renoviert hat, ist nicht nur geschockt, sondern auch unglücklich über den Zwischenfall - auch wenn er froh ist, dass letztlich alles glimpflich ausging.

"So etwas wollte ich in meiner Kneipe nie haben", sagt er.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading