Streit in S2 eskaliert Schläge in der S-Bahn: Splitter verletzten Fahrgast

Bei der Auseinandersetzung ging eine Trennscheibe in der S-Bahn zu Bruch. Foto: Bundespolizei

Die Bundespolizei ermittelt nach einer Beleidigung und Schlägerei in der S2 am Samstag. Ein Unbeteiliger wurde dabei durch herumfliegende Glassplitter verletzt.

München - Am Samstagabend kam es in einer S2 am Stachus erst zu einem verbalen Streit und anschließend zu einer Schlägerei. Ein gänzlich unbeteiligter Fahrgast wurde dabei von einer zersplitternden Glasscheibe am Arm verletzt. Die Bundespolizei sucht nun Zeugen.

Folgendes soll sich zugetragen haben: Nach ersten Zeugenaussagen ging ein bisher Unbekannter zwei dunkelhäutige Fahrgäste in der S-Bahn an. Ein 35-jähriger Münchner konnte dies aus einiger Entfernung beobachten und forderte den Unbekannten auf, damit aufzuhören. Daraufhin schlug dieser dem Münchner ins Gesicht, wodurch dessen Brille durch die geöffneten S-Bahntüren zwischen S-Bahn und Bahnsteig am Stachus flog. Nun soll der Münchner wiederum den Unbekannten in der S-Bahn so stark gegen eine Glas-Trennscheibe gedrückt haben, dass diese zersplitterte. Durch diese Splitter soll sich ein weiterer Fahrgast am Arm verletzt haben.

Bundespolizei sucht die Fahrgäste aus der S-Bahn

Ein Zeuge informierte über all das die Bundespolizei. Beim Eintreffen der Beamten hatten sich aber sowohl die drei Männer der ursprünglichen verbalen Auseinandersetzung als auch der am Arm Verletzte schon vom Tatort entfernt. Lediglich den 35-Jährigen trafen die Beamten an. Nach seiner Befragung konnte dessen Brille unversehrt aus dem Gleisbereich geholt werden.

Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Körperverletzung. Klarheit über den Hergang soll auch die Videoauswertung aus der S-Bahn bringen.


Zeugenaufruf: Personen, die Angaben zum Sachverhalt machen können oder sogar selbst zu den Unbekannten zählen, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 089/515550-111 bei der Bundespolizeiinspektion München zu melden.

 

23 Kommentare

Kommentieren

  1. null