"Stollenabdrücke am Oberschenkel" DFB-Pokal-Halbfinale gegen FC Bayern: Fehlt Werder Bremen der wichtigste Mann?

Kapitän von Werder Bremen: Max Kruse (re.), hier im Zweikampf mit Joshua Kimmich vom FC Bayern. Foto: imago/Nordphoto

Werder Bremen bangt vor dem DFB-Pokal-Halbfinale gegen den FC Bayern um Kapitän Max Kruse. Trainer Florian Kohlfeldt: "Stollenabdrücke an seinem Oberschenkel".

 

München/Bremen - Rückschlag vor dem DFB-Pokal-Halbfinale? Werder Bremen bangt vor dem ersten Semifinale am Mittwoch (20.45 Uhr, live in der ARD und im AZ-Liveticker) gegen den FC Bayern um den Einsatz von Kapitän Max Kruse.

Verletzung nach Zweikampf mit Joshua Kimmich

Der 31 Jahre alte Torjäger zog sich bei der 0:1-Niederlage am Samstag in der Bundesliga bei den Bayern eine "schwere" Oberschenkel-Prellung zu. "Er wird jetzt zwei Tage intensiv behandelt. Wir hoffen, dass er uns im DFB-Pokal zur Verfügung steht", sagte Trainer Florian Kohfeldt am Sonntag.

Kruse erlitt die Verletzung in einem Zweikampf mit Münchens Joshua Kimmich nach 37 Minuten. "Die Stollenabdrücke an seinem Oberschenkel habe ich gerade gesehen. Das war alles ganz schön blau", sagte Kohfeldt nach der Partie.

Der Bremer musste einige Minuten auf dem Feld behandelt werden, konnte aber durchspielen - jetzt bangt Werder um ihn.

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading