Stimmen zum Spiel gegen Mönchengladbach Ricardo Moniz: "Ich bin teilweise zufrieden"

Ricardo Moniz: "Das muss der Stil sein den wir verkörpern" Foto: Sampics/Augenklick

Trotz dominanter Spielweise und vielen Chancen verlieren die Löwen mit 3:2 gegen Borussia Mönchengladbach. Ricardo Moniz und seine Spieler sind dennoch halbwegs zufrieden. Die Stimmen zum Spiel.

 

Heimstetten - Die Löwen gingen wieder einmal leer aus, trotzdem applaudierten die Fans ihrer Mannschaft nach dem Schlußpfiff. Beim 2:3 gegen Borussia Mönchengladbach setzte es trotz guter Leistung bereits die dritte Niederlage in der Vorbereitung.

Das sagen die Löwen Ricardo Moniz, Julian Weigl und Guillermo Vallori nach dem Spiel.

Ricardo Moniz: Ich bin teilweise zufrieden. Das muss der Stil sein den wir verkörpern.Die Art und Weise war natürlich gut anzusehen, leider haben wir das nicht in Tore umgesetzt. Das hätte die Mannschaft verdient, aber wir haben viel gutes mitgenommen. Es mangelt nur an Effektivität und im Torverständnis.

Gui Vallori: Mit dem Ergebnis können wir nicht zufrieden sein, weil wir eine gute erste Halbzeit gespielt haben. Sie haben nicht viele Chancen gehabt, nur dann das Tor gemacht. Wir waren dominant, haben Druck gemacht, nur leider kein Tor erzielt. Aber das ist unsere Idee unsere Philosophie, dass wir auf dem ganzen Platz Druck machen und dominant sind.

Julian Weigl: Ich denke speziell in der ersten Halbzeit haben wir gezeigt was wir drauf haben und wie unser Plan ist. Wir haben früh gepresst und uns viele Torchancen gespielt. Aber wir haben auch gesehen, dass wir die Torchancen nutzen müssen. Und der Erstligist nutzt halt dann die erste Chance, die sie haben.

 

35 Kommentare