Stiftung gegen Hetze Carl Philip von Schweden wurde gemobbt

Carl Philip von Schweden und seine Frau Sofia gaben nun bekannt, dass auch sie schon Opfer von Mobbing-Attacken wurden.

 

"Wenn eine Person gemobbt wird, ist das schrecklich. [...] Wörter verletzen nicht nur für einen Moment, genauso wie Schläge nicht nur einen Moment lang schmerzen. Mobbing verursacht Wunden, die bei vielen ein Leben lang bleiben."

Vor Mobbing sind nicht einmal Königskinder sicher. Dies verdeutlichte Prinz Carl Philip von Schweden (37) in einem aufrichtigen Facebook-Post, den er zusammen mit seiner Frau Sofia (31) verfasste. Demnach wurden beide schon Opfer von gemeinen Attacken und können nachvollziehen, wie sich Gemobbte fühlen. Um Betroffenen zu helfen, gründete das junge Ehepaar nach seiner Hochzeit eine Stiftung, die sich gegen die Hetze stark macht.

 

0 Kommentare