Starttermin ist noch nicht bekannt Jürgen Vogel dreht in Berlin neue ZDF-Serie

Jürgen Vogel (l.) als Blochin und Thomas Heinze als dessen Partner und Schwager Dominik Foto: ZDF/Stephan Rabold

Schauspieler Jürgen Vogel dreht momentan in Berlin die neue ZDF-Serie "Die Lebenden und die Toten". Dafür schlüpft er in die Rolle eines Polizisten, der für das Berliner Morddezernat arbeitet. An seiner Seite ermittelt Thomas Heinze, der zugleich sein Serien-Schwager ist.

 

Jürgen Vogel (46, "Gnade") steht seit dem heutigen Dienstag in Berlin für die neue ZDF-Serie "Die Lebenden und die Toten" vor der Kamera. Dies geht aus einer Pressemitteilung des Mainzer Senders hervor, laut der Vogel die Rolle des Kommissar Blochin übernimmt, der für die Berliner Mordkommission arbeitet. Blochin, der Mann ohne Vornamen, wurde einst für tot gehalten. Bevor er sich in den Dienst der Polizei stellte, war er auf der anderen Seite des Gesetzes aktiv.

Nun muss er mit seinem Partner und Schwager Dominik (Thomas Heinze, 50) gegen seine alten Freunde aus der Berliner Club- und Drogenszene ermitteln. Die Wiedersehensfreude bei Blochins alten Bekannten hält sich nach dessen Seitenwechsel logischerweise in Grenzen. Laut Senderinformationen zeige die neue Serie "ein Kaleidoskop der Stadt Berlin und ihrer Bewohner". Die Drehbücher für "Die Lebenden und die Toten" schrieb Regisseur Matthias Glasner. Gedreht wird noch bis Mitte September. Ein Sendetermin ist noch nicht bekannt.

 

0 Kommentare