Start um eine Woche vorverlegt Fast & Furious 7: Paul Walkers letzter Film in den Kinos

Paul Walker (l) neben Vin Diesel (m) und Tyrese Gibson (r) bei der Premiere von "Fast & Furious 6" Foto: Jon Furniss/Invision/AP

Mit "Fast & Furious 7" sollte der letzte Film des im vergangenen November tödlich verunglückten Schauspielers Paul Walker am 10. April 2015 an die Kino-Startlinie rollen. Jetzt gibt das Produktionsteam jedoch kräftig Gas: Die Auto-Action wird schon eine Woche früher erscheinen.

 

Viele Filmfans beschäftigt der tragische Unfalltod von Paul Walker (1973 - 2013) im November des vergangenen Jahres heute noch. Besonders in seiner Paraderolle als Brian O'Conner in der "Fast & Furious"-Serie wurde er bekannt. Umso mehr dürfte es Action-Freunde freuen, dass er in seinem letzten Film "Fast & Furious 7" nun etwas früher zu sehen sein wird. Statt am 10. April 2015 wird die Auto-Action nun schon am 3. April weltweit in den Kinos zu sehen sein. Das berichtet das US-Portal "E! Online".

Zwar war Paul Walker das Gesicht der "Fast & Furious"-Reihe, doch er ist nicht der einzige Star, den die Reihe hervorgebracht hat. Neben dem Verstorbenen werden unter anderem der Brite Jason Statham (46, "The Transporter"), Vin Diesel (46, "Riddick") und Dwayne "The Rock" Johnson (42, "Pain & Gain") zu sehen sein. Da Walker vor der Fertigstellung aller seiner Szenen für den Film verstarb, werden in einigen Einstellungen auch dessen Brüder Cody und Caleb zu sehen sein, wie bereits im April bekannt wurde.

 

0 Kommentare