Starke Selbstzweifel Janet Jackson: Für ihr "Joker"-Lächeln hat sie sich früher gehasst

Sie mochte früher nichts an sich: Janet Jackson Foto: Jamie Lamor Thompson / Shutterstock.com

Mit 52 Jahren blickt Janet Jackson auf eine erfolgreiche Karriere zurück. Trotz all des Ruhms und der Aufmerksamkeit litt die Sängerin in der Vergangenheit unter starken Selbstzweifeln.

Janet Jackson (52, "The Velvet Rope") gehört zu den erfolgreichsten Pop-Sängerinnen aller Zeiten. Ihrer Schönheit war sich die Künstlerin nicht immer bewusst, wie sie jetzt gegenüber der US-Ausgabe von "Instyle" verriet.

Die Sängerin ziert, mit breitem Lächeln im Gesicht, das Oktober-Cover des Magazins. Genau für dieses Lächeln hatte sich die Schwester des verstorbenen Michael Jackson ("Thriller") früher geschämt, wie sie im dazugehörigen Interview erzählt. "Ich fand mich nicht attraktiv. Ich mochte nichts an mir", so die Musikerin. Sie glaubte sogar, dass ihr Lächeln an die Batman-Figur Joker erinnerte.

Janet Jackson hat wegen ihres geringen Selbstwertgefühls sogar eine Therapie gemacht. "Ich musste jemanden in mir finden, den ich lieben konnte und das war schwer für mich." Nach einiger Zeit konnte sie ihre Unsicherheit aber überwinden - und fand ihr Lächeln plötzlich "gar nicht mal so schlecht". Im Alter lernte die Sängerin, dass es Schönheit eben "in allen Formen, Größen und Farben" gibt. Seit vergangenem Jahr macht sich Janet Jackson sowieso keine Gedanken mehr über Äußerlichkeiten und genießt lieber ihr privates Glück: Mit 50 Jahren ist sie Mutter eines Sohnes geworden.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null