Starkbieranstich 2017 Derblecken: Die Promis auf dem Nockherberg

Die Promis beim Starkbieranstich auf dem Nockherberg 2017. Foto: Daniel von Loeper/dpa/AZ

Promi-Schaulaufen auf dem Nockherberg: Auch 2017 lassen sich Politiker, Schauspieler und andere Prominente das Derblecken nicht nehmen.

 

München - Zur Starkbierprobe auf dem Nockherberg sind auch in diesem Jahr wieder jede Menge bekannte Gesichter aus Bayern und ganz Deutschland erschienen. Mit viel Spott und Häme hat "Mama Bavaria" beim traditionellen Starkbieranstich am Nockherberg einmal mehr zum verbalen Rundumschlag ausgeholt.

Dabei bekamen bei der Fastenpredigt der Kabarettistin Luise Kinseher nicht nur die üblichen Verdächtigen aus Landes- und Bundespolitik ihr Fett weg: "Ich habe entschieden: Horst Seehofer bleibt bayerischer Ministerpräsident. Und zwar noch sehr, sehr lange."

Wenn Donald Trump mit 70 noch US-Präsident werden könne, dürfe auch Seehofer mit 70 noch ewig Regierungschef in Bayern bleiben. "Haare hat er auch noch auf dem Kopf und was seine Gesundheit anbetrifft, da mache ich mir auch keine Sorgen: Dekrete unterschreiben kann man auch im Sitzen."

Trumps Kampagne "America First" stellte Kinseher "Bavaria First" entgegen: "Es sind, was unser Land betrifft, Verschwörungstheorien im Umlauf, Verleumdungen von der übelsten Sorte: es gibt so damische Haumdaucher, die ernsthaft behaupten, wir Bayern wären gar nicht die Besten. Ja - da bin ich auch entsetzt! Aber - liebes Volk, ängstigt Euch nicht. Das sind Fake News."

 

5 Kommentare