Stammplatz statt Bank-Frust Wechselt dieser FC-Bayern-Star zu Liga-Konkurrent Schalke?

Frustrierter Bankdrücker: Wechselt Sebastian Rudy vom FC Bayern München zu Schalke 04? Foto: imago/MIS

Vom Meister zum Vize-Meister: Dieser Wechsel könnte bald zwischen dem FC Bayern und dem FC Schalke 04 vollzogen werden. Denn der Ruhrpott-Club buhlt um einen Mittelfeld-Star der Bayern.

München – Erst zum Beginn der auslaufenden Saison wechselte Sebastian Rudy von der TSG Hoffenheim an die Säbener Straße, doch nun stehen die Zeichen schon wieder auf (einen zumindest vorläufigen) Abschied. Denn Rudy konnte sich bei den Bayern bislang nicht durchsetzen, muss als defensiver Mittelfeldspieler sowohl mit Martinez und Thiago als auch mit Kimmich und Rafinha um Spielzeit konkurrieren.

In der Bundesliga kommt er zwar immerhin auf 24 Einsätze, stand aber nur 16 Mal in der Startelf. Achtmal wurde Rudy eingewechselt, weitere acht Mal saß er neunzig Minuten lang auf der Bank. Noch frustrierender sieht die Champions-League-Bilanz des gebürtigen Schwaben aus: Nach der Gruppenphase wurde Rudy zum Bankdrücker degradiert, kam zu keiner einzigen Einsatzminute mehr. Definitiv zu wenig für die Ansprüche, die Sebastian Rudy an sich und seine Rolle in der Mannschaft stellt.

Ganz anders könnte die Situation auf Schalke aussehen: Dort muss man die Abgänge von Leon Goretzka und Max Meyer kompensieren – und scheint ein Auge auf Rudy geworfen zu haben. Laut Bild soll Schalke bereits bei den Bayern angefragt haben, ob ein Leihgeschäft möglich ist. Da Schalke als Vize-Meister nächste Saison erstmals seit drei Jahren wieder in der Champions League spielt, wäre ein (temporärer) Wechsel für Sebastian Rudy sicherlich keine schlechte Option. Insbesondere, da die Bayern sich mit Goretzka ja eine weitere Option für Rudys Position geholt haben.

Laut Bild will Rudy jedoch erst noch abwarten, wie Niko Kovac für die neue Saison plant und sich erst dann entscheiden, ob er eine Auszeit vom FCB nimmt.

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. null