Städteranking München - die Schattenseiten des Booms

Viel Licht, aber auch einige dunkle Stellen: Dieses Bild malt eine jetzt veröffentlichte Studie vom Zustand unserer Stadt. Foto: Martha Schlüter

Neue Studie: Keine andere deutsche Stadt ist wohlhabender als München. Die Experten gehen bald von Vollbeschäftigung in unserer Stadt aus. Aber es gibt auch zahlreiche Minuspunkte.

 

MÜNCHEN - Licht und Schatten: Unsere Stadt ist spitze – das bestätigt erneut das wissenschaftliche Städteranking der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft und der „Wirtschaftswoche“. Bei der Bewertung des Ist-Zustands kommt München auf einer Liste mit 50 deutschen Großstädten mit weitem Abstand auf Platz 1 vor Stuttgart und Münster.

Aber bei der zusätzlichen Bewertung der Entwicklung in den letzten fünf Jahren schneidet München nicht gut ab: Unsere Stadt landet auf Platz 45 von 50 Städten. Kassel, Leipzig und Erfurt sind die besten drei. Da das Wohlstandsniveau dort deutlich niedriger ist, fallen Steigerungen in diesen Städten prozentual stärker ins Gewicht.

Die Sonnenseiten Münchens

München punktet bei den Arbeitsplätzen. Die niedrigste Arbeitslosenquote unter allen deutschen Großstädten und - nach Leverkusen – das zweitgrößte Angebot an Stellen pro Kopf. „Die bayerische Hauptstadt könnte als erste Metropole in Deutschland zur Vollbeschäftigung zurückkehren“, sagt Hubertus Pellengahr, Geschäftsführer der Initiative. Vor allem universitätsnahe, wissensintensive Dienstleistungen, der Fahrzeugbau, Biotechnologie und der Flughafen lassen die Stadt boomen.

Die Münchner sind wohlhabend: 1975 Euro beträgt das verfügbare Pro-Kopf-Einkommen – Platz 2 hinter Hamburg. Jeder Einwohner bringt der Stadt 551 Euro Einkommensteuer, der deutsche Durchschnitt liegt bei 308.

Wir Münchner werden immer mehr – und immer jünger: Im Rest der Republik wuchs die Bevölkerung von Großstädten von 2005 bis 2010 um 0,5 Prozent – in München waren es 7,4. Während in Deutschland immer mehr Senioren auf immer weniger Werktätige kommen, hat sich in München das Verhältnis zugunsten der 20- bis 59-Jährigen verbessert.

München ist sicher: 95 Prozent der befragten Unternehmen bewerten die öffentliche Sicherheit als positiv – deutschlandweit sind es nur 75 Prozent. Auch hier liegt München auf Rang 1.

 

5 Kommentare