Stadt zeigt, wie's aussehen soll Sendlinger Straße in München: Neue Pläne für die Fußgängerzone

Hier eine Momentaufnahme der Sendlinger Straße vom Sommer. Bald wird sie umgebaut. Foto: Petra Schramek

Die Planungen für die Sendlinger Straße werden immer konkreter: Die Stadt hat jetzt eine Simulation veröffentlicht, die zeigt, wie sich die Münchner Fußgängerzone dort verändern wird.

 

Altstadt - Bäume, Blumenkübel und gerne auch ausreichend Sitzgelegenheiten: So hat sich der Stadtrat Anfang November die künftige Fußgängerzone in der Sendlinger Straße gewünscht. Und kaum vergehen ein paar Wochen, schon kann man sich anschauen, wie das einmal aussehen wird.

Freilich nicht in natura. Die Umbauarbeiten beginnen erst nächstes Frühjahr. Aber das Baureferat hat jetzt eine Simulation veröffentlicht, die zeigt, was in der Sendlinger Straße alles geplant ist.

Geplastert wird die Straße mit den typischen Münchner Gehwegplatten, immer wieder durchbrochen mit dunklen Natursteinbändern. Eine Optik also, die man aus der restlichen Fußgängerzone auch schon kennt. Sechs Bäume sollen gepflanzt werden – dazu kommen zehn Blumenkübel. Es wird also grün in der Sendlinger Straße. Auf Höhe der Hackenstraße ist zudem ein Trinkbrunnen vorgesehen.

 

15 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading