St.-Patrick's-Day Grüne Parade von der Münchner Freiheit zum Odeonsplatz

Gaudi in Grün: Zum St.-Patrick's-Day, dem irischen Nationalfeiertag, zog eine große Parade von der Münchner Freiheit zum Odeonsplatz. Foto: Gregor Feindt

Zur Feier des irischen Nationalheiligen St. Patrick zogen knapp 50 Gruppen in Grün durch die Stadt, begleitet von tausenden Zuschauern. Mit dabei: Highlander, polnische Trachten und bayerisches Bier

 

Schwabing Auf dem weißen Hut glitzert golden das Kreuz, darunter blinzelt St. Patrick. Die Sonne blendet und seine geflochtenen Zöpferl fallen ihm ins Gesicht. Neben ihm sitzt ein kalbgroßer, grau-zotteliger Hund und schaut feierlich.

Die Kapelle spielt „When the Saints are marching in“ und St. Patrick geht los. Am Sonntag führte er die St.-Patrick’s-Day-Parade in München an – das größte Fest zum irischen Nationalfeiertag auf dem europäischen Festland.

Der echte St. Patrick, der Legende nach der erste katholische Missionar in Irland, ist der Nationalheilige der Iren. Seit 1996 gibt es an seinem Feiertag auch eine Parade in München. Knapp 50 Gruppen zogen vor Tausenden Zuschauern von der Münchner Freiheit aus die Leopold- und Ludwigstraße hinunter zum Odeonsplatz, wo die traditionelle Segnung eines Kleeblatts und ein Dudelsackkonzert, aber auch Bratwurst und irisches sowie bayerisches Bier auf sie warteten.

Die meisten verkleideten sich traditionell in Grün, andere Highlander mit Schwert auf dem Rücken und Whisky-Flasche am Gürtel. Die gehören zwar nach Schottland, aber die Parade zum St.-Patrick’s-Day war ohnehin international: mit Spielmannszügen in bayerischen Trachten, einer Jugendgruppe in bunten polnischen Kleidern und Gruppen aus Island, Norwegen oder Nepal.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading