Sportchef redet Klartext Poschner: "Die Trainerfrage stellt sich nicht"

Verfällt nicht in Panik: Gerhard Poschner, Geschäftsführer Sport. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Gerhard Poschner hat nach der 0:2-Pleite gegen den FSV Frankfurt Stellung bezogen und die Lage des TSV 1860 analysiert.

 

München - Die Löwen und die Zahl 15: Nach 15 Spielen hat Sechzig 15 Punkte und belegt Platz 15 - mit 15 Punkten Rückstand auf Rang eins (der Vollständigkeit halber).

"Wir sind uns der prekären Situation bewusst und reden sie nicht schön", sagte Sportchef Poschner. "Nach dem Spiel sagen wir ganz bestimmt nicht, dass alles wunderbar ist. Aber wir brechen jetzt nicht in Panik aus."

Deswegen, so Poschner, stehe auch Trainer Markus von Ahlen nicht zur Debatte. "Die Trainerfrage stellt sich nicht", erstickte Poschner das Thema gleich im Keim.

Diese Frage dürfte sich erst in der Winterpause wieder stellen, sollte es bei den Löwen bis dahin nicht endlich bergauf gehen.

 

43 Kommentare