Sport Tiger: Spaß beim Strampeln und Schmettern

Schweißtreibende Sattel-Gaudi: Patrick Ehelechner, Niklas Treutle, Morten Ask, Simon Fischhaber und André Savage (von links) legten sich beim „Spinning“ mächtig ins Zeug. Foto: bayernpress

Brockmänner gingen im Sportzentrum fremd. Manager Funk happy: Barta bleibt bis 2012

 

NÜRNBERG Fünf Spiele in zehn Tagen, vier Tage Pause, dann müssen die Nürnberger Eishockey-Profis schon wieder fünf Mal in zehn Tagen ran – los geht’s mit der zweiten Marathon-Staffel am Freitag in Ingolstadt. Da sollten die Puckjäger von Trainer Andreas Brockmann vorher ruhig mal auf andere Gedanken kommen. Im Sportcentrum Nürnberg in der Schüblerstraße stand gestern eineinhalb Stunden Indoor-Radlen (Neudeutsch Spinning) und Badminton auf dem Programm. Den Tigern hat’s sichtlich gut getan – und mächtig Spaß gemacht.

Obwohl wieder im Sattel noch am Netz im Einsatz war auch Lorenz Funk gestern ausgesprochen aufgeräumt. Aus gutem Grund: Stürmer Björn Barta (27), der 2007 aus Ingolstadt kam, wurde mit einem neuen Zweijahres-Vertrag bis 2012 ausstaffiert. „Björn hat sich von Saison zu Saison gesteigert und sich zu einem der wichtigsten Leistungsträger entwickelt, der in jeder Spielsituation eingesetzt werden kann“, freute sich der Tigers-Manager. Barta hat bisher 153 DEL-Spiele für die Noris-Cracks absolviert und in der laufenden Saison schon neun Tore und 20 Assists auf dem Konto. gs

 

0 Kommentare